bedeckt München

Englischer Garten:Unbekannte schlagen und treten auf 17-Jährigen ein

Der Jugendliche hatte zuvor versucht, einen Streit zu schlichten. Daraufhin geriet er in eine Rangelei, bei der er verletzt zu Boden ging. Die Polizei sucht die unbekannten Täter.

Mehrere womöglich rechtsextreme Männer haben einen 17-jährigen Münchner im Englischen Garten mit einer Flasche verletzt und auf ihn eingetreten, als er am Boden lag. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich die Tat bereits am 11. September.

Der Jugendliche wollte demnach gegen 21.30 Uhr einem 16-Jährigen helfen, der mit einem Mann auf der Wiese unterhalb des Monopteros in Streit geraten war. Im Handgemenge schlug der Unbekannte dem 17-Jährigen von hinten gegen den Kopf; als der Jugendliche fliehen wollte, warf ihm der andere eine Glasflasche ins Gesicht. Der 17-Jährige ging zu Boden, daraufhin traten der Mann und seine Begleiter auf den Verletzten ein und beleidigten ihn ausländerfeindlich. Als es dem Jugendlichen schließlich gelang, zu flüchten und eine Polizeistreife zu Hilfe zu rufen, flohen die Täter. Der Verletzte wurde vor Ort durch Rettungskräfte versorgt.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Das Kommissariat 44, dass für politisch rechts motivierte Kriminalität zuständig ist, ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Haupttäter ist etwa 1,85 Meter groß und schlank. Zur Tatzeit trug er Schuhe der Marke Nike. Ein zweiter Täter ist etwa 1,70 Meter groß und ebenfalls schlank.

© SZ.de/lar/lot
cocaine line and heap on black PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xronstikx 12942984

SZ PlusPolizeiskandal in München
:"Er stand knietief im Dreck dieser Stadt"

Ein Kokain-Dealer lässt Münchner Polizisten auffliegen, die selbst in Drogengeschäfte verstrickt sind. Erst sind die Ermittler skeptisch - dann sehen sie Millionen Fotos, Videos und Chats.

Von Julian Hans und Susi Wimmer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite