bedeckt München
vgwortpixel

Englischer Garten:Spaziergänger findet Leiche im Kleinhesseloher See

Der Tote war zuvor offenbar mit dem Rad unterwegs und fiel in der Dunkelheit in das Gewässer.

Am Freitagabend ist es offenbar am Kleinhesseloher See im Englischen Garten zu einem tragischen Fahrradunfall gekommen. Ein etwa 70-jähriger Mann ist wohl in der Dunkelheit von seinem Rad gestürzt und in den See gefallen, wobei er sich den Kopf so heftig anschlug, dass er bewusstlos wurde und ertrank. Davon geht die Polizei nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen aus.

Am Samstagmorgen hat ein 38-jähriger Mann beim Spazieren eine leblose Person und ein Fahrrad im Wasser des Sees entdeckt. Der See ist an der Stelle, in der Nähe des Seehauses, nur etwa 30 Zentimeter tief. Der Mann rief die Polizei, die den Bereich sperrte und mit den Ermittlungen begann.

Der Mann, der später leblos im Wasser gefunden wurde, fuhr laut Erkenntnissen der Polizei am Freitagabend bei Dunkelheit mit eingeschaltetem Fahrradlicht auf dem Radweg östlich vom Kleinhesseloher See in Richtung Süden. Dann verließ er offenbar den Weg und fuhr auf dem Grünstreifen weiter, an dessen Ende er eine Metallabgrenzung berührte. Der Mann wies eine Schürfwunde am Schienbein auf. Vermutlich verlor der Mann bei der Kollision mit der etwa einen halben Meter hohen Abgrenzung die Kontrolle und stürzte kopfüber ins Wasser. Dort zog er sich eine Kopfverletzung an einem der Steine auf dem Seegrund zu und lag bewusstlos bäuchlings im Wasser. Er konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden.

Noch ist die Identität des Mannes ungeklärt. Laut Polizei war er etwa 70 Jahre alt, 1,75 Meter groß und dünn, hatte einen Dreitage-Bart und trug eine Zahnprothese. Er war bekleidet mit einer grünen Fliegerjacke, einem braunen Hoodie und einer schwarzen Sporthose. Neben zwei Jutebeuteln hatte er einen Tennisschläger dabei. Hinweise erbittet die Polizei an die Telefonnummer 089/6216-3322