Englischer Garten Spaziergänger reanimieren gestürzten Radfahrer

Der 64-Jährige wäre ohne die schnelle Hilfe der Passanten wahrscheinlich vor Ort verstorben.

Durch ihr rasches Eingreifen haben zwei Spaziergänger am Sonntag einem 64-Jährigen im Englischen Garten wahrscheinlich das Leben gerettet. Der Münchner war am Nachmittag mit dem Rad im nörlichen Teil des Parks unterwegs, als er auf der Höhe des "Tivoli-Kraftwerks" am Eisbach plötzlich stürzte. Eine 54-jährige Münchnerin und ein 41-jähriger Mann aus Dresden hatten den Sturz von einer nahe gelegenen Wiese aus beobachtet. Sie verständigten den Notruf und leisteten umgehend Erste Hilfe.

Da der 64-Jährige keine Lebenszeichen von sich gab, begannen sie mit der Reanimation. Weitere Passanten unterstützten sie dabei. Wie die Polizei am Montag mitteilte, gelang es den Rettungssanitätern schließlich, den Zustand des Mannes zu stabilisieren. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann hatte eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung. Die Polizei geht davon aus, dass eine plötzliche Herz-Kreislauf-Erkrankung zu dem Sturz des Radfahrers geführt hat. Nach Einschätzung der Rettungskräfte wäre er ohne die rasche Hilfe der Passanten wohl vor Ort verstorben.