In München:Zehn Nominierte für den Engagementpreis

Insgesamt zehn Organisationen, Vereine und Einrichtungen sind in München für den Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert. Darunter befinden sich bereits prämierte Einrichtungen wie etwa "Die gute Stube", ein seit vier Jahren bestehender Treff am Petuelring "für Münchner Senioren und alle, die es werden wollen". Vergangenen Herbst erst hatte der im Gebäude eines alten Klosters an der Schwabinger Schleißheimer Straße 278 beheimatete Gesellschaftsclub den mit 5000 Euro dotierten Deutschen Nachbarschaftspreis in der Themenkategorie "Generationen" gewonnen - für das kreative Konzept, mit dem es die Macher um Gründerin Steffi Leitz schaffen, "alternde Ottonormalmünchner" aus der Einsamkeit zu holen.

Aber auch der Münchner Rugby Football Club zählt zu den Nominierten, oder das Projekt Perspektivwechsel des Vereins "Gemeinsam Mensch". Letzteres veranstaltet mit mehrfach behinderten Expertinnen und Experten an Grundschulen und weiterführenden Schulen einen Projekttag, bei dem die Schülerinnen und Schüler spielerisch eine Behinderung nachvollziehen können.

Bis zum 19. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis abgestimmt werden. Die Konkurrenz ist groß, 463 Bewerber wetteifern um das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro. Der Deutsche Engagementpreis ist die bundesweit bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema