EM-Spiel Serbien gegen Slowenien:Welche Rolle Hooligans in Serbien spielen

Lesezeit: 2 min

Serbische Fußballfans beim ersten EM-Vorrundenspiel gegen England in Gelsenkirchen. (Foto: John Sibley/REUTERS)

Schon in den 1980er-Jahren begann der jugoslawische Geheimdienst, gewaltbereite Fußballanhänger für seine Zwecke einzuspannen. Sie beteiligten sich in Kriegen, zündeten einst die US-Botschaft an – und sind bis heute „ein Instrument der Politik“.

Von Tobias Zick

Serbien ist ein Land, in dem Fußball und Politik noch schwerer zu trennen sind als anderswo. Als zum Beispiel 2021 der Anführer des Fanclubs von Partizan Belgrad wegen mehrfachen Mordes, Waffenbesitzes und Drogenhandels angeklagt war, sagte er Berichten zufolge vor Gericht, er habe „staatlichen Interessen“ gedient. Unter anderem habe er immer wieder Pro-Regierungs-Proteste organisiert. Auch wenn die Regierung das dann routinemäßig zurückwies: Es ist alles andere als ein neues Muster.

Zur SZ-Startseite

Stürmerduell bei Slowenien vs. Serbien
:Alte Welt, neue Welt

Den serbischen Angreifer Aleksandar Mitrovic und seinen slowenischen Kollegen Benjamin Sesko verbindet ihre Art, Fußball zu spielen – auch wenn ihre Wege nicht unterschiedlicher hätten verlaufen können.

Von Felix Haselsteiner

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: