bedeckt München
vgwortpixel

Leben mit Behinderung:Fabian gehört zu mir

"Er weiß, dass ich seine Mutter bin", sagt Ramona Böhner. Nach sechs Wochen in einer Pflegefamilie lebt ihr kleiner Sohn wieder bei ihr.

(Foto: Catherina Hess)

Ramona Böhner sitzt im Rollstuhl und braucht Hilfe bei der Versorgung ihres neugeborenen Sohns. Über eine Frau, die dafür kämpfen musste, Mutter sein zu dürfen.

Wenn Ramona Böhner ihr Baby füttern will, dann braucht sie Hilfe. Sie braucht jemanden, der das Fläschchen macht. Und der ihr ihren Sohn in den Arm legt. Inzwischen hat sie so jemanden, eine Pflegerin rund um die Uhr, die nur da ist, damit sie ihr Baby versorgen kann. Jemand, der ihr hilft, Mutter sein zu können. Die Unterstützung ist ein großes Glück für Ramona Böhner. Eines, um das sie kämpfen musste.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Frühere CIA-Agentin im Interview
"Meine Tochter hat mich gerettet"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"