bedeckt München 31°

Elektrorad:56-Jähriger fährt mit frisiertem Pedelec

Einen außergewöhnlichen Raser hat die Polizei am Freitag auf der Leopoldstraße gestoppt. Der Mann fuhr auf der Höhe Herzogstraße so schnell mit einem Pedelec in Richtung Stadtmitte, dass es den Beamtenverdächtig vorkam. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Elektrorad so umgebaut war, dass es wesentlich schneller als die gesetzlich erlaubten 25 Stundenkilometer fuhr. Damit wurde das frisierte Fahrrad aus verkehrspolizeilicher Sicht zu einem Kraftrad. Für so ein schnelles Gefährt schreibt das Gesetz aber eine Versicherung und einen Führerschein vor. Der 56-Jährige Fahrer hatte keines von beidem. Er wurde angezeigt. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

© SZ vom 08.07.2020 / anh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite