bedeckt München 23°

Einsatz mit Dienstwaffe:Polizei nimmt Buben mit zwei Messern fest

Ein zwölfjähriger Junge ist am Mittwochnachmittag wegen des Mitführens zweier Messer festgenommen worden. Weil er dabei den Anweisungen der Polizisten nicht Folge leistete, bedrohten die Beamten ihn bei der Festnahme mit ihrer Dienstwaffe. Der Zwölfjährige hatte zuvor mit zehn bis 20 anderen Jugendlichen ein Schnellrestaurant an der Wasserburger Landstraße betreten. Dabei fiel einer Mitarbeiterin auf, dass der Junge zwei Küchenmesser im Hosenbund stecken hatte, sie rief die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten flüchtete die Gruppe, konnte jedoch wenig später gestellt werden. Bei der Kontrolle weigerte sich der Zwölfjährige, die Messer auf den Boden zu legen - erst als ihm die Beamten ihre Waffen vorhielten, kam er der Anweisung nach. Er wurde aufs Revier gebracht und seinem Vater übergeben.

© SZ vom 25.06.2021 / lfr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB