"Ein knappes Ding" Unschlagbar

Elmar Sprink ist Hochleistungssportler, läuft Iron Man, dann geht es ihm auf einmal immer schlechter. Nach zwei Herzstillständen wartet er monatelang auf ein neues Organ, schließlich bekommt er ein Spenderherz - und läuft ein Jahr später wieder Triathlon

Von Philipp Crone

Der Mann, der im August in München auf einem Barhocker sitzt und ununterbrochen spricht, der den Iron Man auf Hawaii schneller läuft als die meisten Mitläufer, der unter seinem T-Shirt eine Narbe von der Länge eines Fahrradlenkers hat, der Mann lag vor fünf Jahren 189 Tage lang fast bewegungsunfähig im Bett und wartete auf den Tod.

So sah das von außen aus. Aber es kann nicht so gewesen sein. Denn nach allem, was Elmar Sprink, ein Mann mit dem Körper ...