Ehemaliger Gemeinderat Ottobrunner Kriegsverbrecher ist tot

Der wegen Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg verurteilte Ottobrunner Josef Scheungraber ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb er am 22. Juli in seiner Heimatgemeinde. Scheungraber war als Kompaniechef des Gebirgs-Pionier-Bataillons 818 maßgeblich am Massaker von Falzano di Cortona im Juni 1944 beteiligt, bei dem 15 Menschen ermordet wurden. Nach dem Krieg arbeitete er in Ottobrunn, war Gemeinderat und wurde zum Ehrenbürger ernannt. 2009 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt, trat sie aber aus gesundheitlichen Gründen nicht an.