Süddeutsche Zeitung

Zweimal in einer Nacht erwischt:Betrunken und unbelehrbar

Gleich zwei Mal ist ein Mann aus dem südlichen Landkreis Erding in der Nacht auf Samstag angetrunken mit dem Auto unterwegs gewesen - und beide Male wurde er von der Polizei dabei erwischt. Das kommt dem 60-Jährigen nun teuer zu stehen. Zunächst unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Poing den Mann gegen 2 Uhr morgens in Markt Schwaben einer Verkehrskontrolle. Dabei haben sie Alkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab einen Wert von rund einer Promille. Die Polizisten haben daraufhin den Fahrzeugschlüssel des Mannes sichergestellt, um zu verhindern, dass er seine Fahrt unter Alkoholeinfluss fortsetzt.

Das hielt diesen allerdings nicht davon ab, sich knappe drei Stunden später erneut in Markt Schwaben hinters Steuer zu setzen. Den Beamten zufolge hatte er sich in der Zwischenzeit den Schlüssel für das Fahrzeug seiner Frau besorgt und war nun mit diesem unterwegs. Da der Mann den Polizisten noch bestens bekannt war, wurde erneut ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der 60-Jährige hatte zwar in der Zwischenzeit bereits etwas von dem Alkohol abgebaut, er blieb allerdings immer noch über dem Grenzwert von 0,5 Promille. Nun wurde auch der Fahrzeugschlüssel für das Auto der Frau eingezogen.

Für den Mann dürfte der nächtliche Ausflug teure Folgen haben. Sollten die entnommenen Blutproben den Anfangsverdacht bestätigen, so hat sich der Betroffene laut Polizei aufgrund der beiden Alkoholdelikte zu verantworten und ihn erwarten in jedem Fall eine Geldbuße von mindestens 1500 Euro und ein zweimonatiges Fahrverbot. Die Strafe könne jedoch durch die Zentrale Bußgeldstelle sogar noch erhöht werden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4638349
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 14.10.2019 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.