Kultur im Landkreis:Bach und seine Freunde

Lesezeit: 3 min

Der Zornedinger Organist und Kantor Matthias Gerstner ist bekanntlich ein großer Bach-Fan. (Foto: Peter Hinz-Rosin)

Der Kantor und Organist Matthias Gerstner hat wieder ein hochkarätiges Jahresprogramm aus Kammermusik und Chorkonzerten für Zorneding und Vaterstetten aufgelegt.

Von Anja Blum, Zorneding

Kammermusik, Orgelkonzerte sowie das ganz große Ornat mit Orchester Chor: Die seit langem nicht nur im Landkreis Ebersberg beliebte Reihe "Bach & more" ist musikalisch sehr vielfältig. Gerade hat ihr Schöpfer und Hauptakteur, der Zornedinger Kantor und Organist Matthias Gerstner, das neuen Jahresprogramm veröffentlicht. 15 Termine in diversen Kirchen enthält es, Schwerpunkt sind wieder selten gehörte Perlen der Barockzeit, aber auch Romantisches oder Wiener Klassik wird in fein austarierten Zusammenstellungen zu hören sein. Viele der mitwirkenden Profimusiker sind in der Region bereits bestens bekannt. Das Programm ist also abwechslungsreich und hochkarätig wie eh und je.

Der Startschuss zu "Bach & more 2023" fällt gleich an diesem Samstag, 21. Januar, mit dem ersten "Orgel-plus"-Konzert. Irene Draxinger, Oboe, Franz Draxinger, Horn, und Matthias Gerstner, Orgel, spielen in der evangelischen Petrikirche Baldham Werke von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach. Beginn ist um 19 Uhr. Das erste Kammerkonzert gibt es am Samstag, 11. Februar, um 19 Uhr im Rathaus Zorneding, da erklingt Barockmusik aus Italien. Flötistin Annette Hartig und Gerstner, diesmal am Cembalo, widmen sich Werken von Giovanni Platti, Leonardo Vinci, Francesco Maria Veracin und Giuseppe Sammartini.

Bewährtes Duo: Matthias Gerstner und Anette Hartig, Orgel und Querflöte. (Foto: Veranstalter(oh))

Romantischer Musik für Orgel und Cello kann man lauschen am Samstag, 4. März, um 19 Uhr in der Petrikirche Baldham. Zu diesem Konzert hat Gerstner Klaus Kämper, Violoncello, eingeladen. Ein großes Werk, nämlich die Markus-Passion von Reinhard Keiser, erklingt beim Chor- und Orchesterkonzert am Sonntag, 26. März, um 18 Uhr in der katholischen Kirche St. Martin in Zorneding. Es musizieren: der Jubilate-Chor Zorneding, Monika Lichtenegger (Sopran), Camilla Bull (Alt), Luca Gotti und Jonas Häusler (beide Tenor), Klaus Reiter (Bass) sowie das Barockensemble Vaterstetten. Die Leitung liegt in den Händen von Matthias Gerstner. Zum Karfreitag dann gibt es wieder Kammermusik: Regina Graf, Violine, Dirk Michael Kirsch, Oboe, Klaus Kämper, Violoncello, und Matthias Gerstner, Cembalo, führen am 7. April in der evangelischen Christophoruskirche Zorneding Werke von Telemann, Händel und Johann Joachim Quantz auf. Beginn ist um 18 Uhr.

An Pfingsten, am Samstag, 27. Mai, spielt Gerstner eine Orgelvesper: In der Petrikirche sind Werke von Nicolaus Bruhns, Dietrich Buxtehude, Vincent Lübeck und Bach zu hören. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt frei. Spenden werden allerdings gerne entgegengenommen. Ein Konzert für zwei Flöten und Orgel gibt es am Sonntag, 18. Juni, um 19 Uhr, erneut in der Petrikirche. Annette Hartig und Ivana Zahirovic, jeweils Flöte, und Matthias Gerstner, Orgel, interpretieren Kompositionen von Franz Benda, Johann Gottlieb Graun, Johann Joachim Quantz und Carl Philipp Emanuel Bach.

Selbst unter Corona-Bedingungen hat der Kammerchor "Con Voce" in Möschenfeld gesungen. (Foto: Peter Hinz-Rosin)

Die schöne Wallfahrtskirche Sankt Ottilie in Möschenfeld bietet am Sonntag, 2. Juli, den feierlichen Rahmen für ein weiteres Chor- und Orchesterkonzert. Auf dem Programm stehen Peter Cornelius' Messe in d-moll, CWV 91, und Johannes Brahms' "Der 13. Psalm", op. 27. Zu hören sind der Kammerchor Con Voce sowie das Barockensemble Vaterstetten, als Solisten brillieren Monika Lichtenegger, Sopran, und Melanie Arnhold, Alt. Die Leitung übernimmt Gerstner. Ein Sommerkonzert für Saxophon und Orgel kann man erleben am Samstag, 22. Juli, um 18 Uhr in der evangelischen Johanneskirche Kirchseeon. Hermann Rid und Gerstner spielen Stücke von Eugéne Bozza, Astor Piazzolla, Bach und Händel. Auch hier ist der Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

Nach der Sommerpause geht es weiter am Sonntag, 24. September, in der Petrikirche mit Posaune und Orgel: Elmar Spier und Gerstner präsentieren Werke von Jean Baptiste Loeillet, Willem de Fesch, Benedetto Marcello und Georg Christoph Wagenseil. Los geht's um 18 Uhr. Festliche Musik für Trompete, Sopran und Orgel ist geboten am Sonntag, 15. Oktober, um 17 Uhr in Sankt Ottilie. Konrad Müller, Monika Lichtenegger und Matthias Gerstner lassen Alessandro Melani, Alessandro Scarlatti, Giovanni Battista Bassani und Händel erklingen.

Ist immer wieder Teil des Programms von "Bach & more": die Sopranistin Monika Lichtenegger. (Foto: Veranstalter)

Gleich zwei Konzerte bietet der November: Ein Trio musiziert am Sonntag, 12. November, um 18 Uhr in der Petrikirche. Magdalena Hofer, Blockflöte, Johanna Gerstner, Violine, und Matthias Gerstner, Orgel, spielen Werke von Johann Joachim Quantz, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi. Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem, KV 626, und Franz Schuberts "Stabat Mater" in g, D 175, erklingen beim Chor- und Orchesterkonzert am Sonntag, 26. November, um 18 Uhr in der katholischen Kirche Maria Königin Baldham. Zu Gehör gebracht werden die Werke vom Jubilate-Chor, dem Barockensemble sowie den Solisten Monika Lichtenegger, Camilla Bull, Luca Gotti und Klaus Reiter.

Der Dezember startet mit einem Adventskonzert in der katholischen Kirche Sankt Aegidius Keferloh: Diverse Instrumentalisten und der Kammerchor Con Voce präsentieren am Sonntag, 10. Dezember, um 17 Uhr weihnachtliche Barockmusik von Dietrich Buxtehude, Georg Philipp Telemann und Johann Vierdanck. Und zum Jahresausklang gibt es wieder ein Silvesterkonzert für Trompete und Orgel: Am Samstag, 31. Dezember, um 20 Uhr spielen Immanuel Tommasini und Gerstner in der Christophoruskirche Zorneding Werke von Bach, Händel und Telemann.

Karten gibt es beim Buchladen in Vaterstetten, bei der Papeterie Löntz oder AP-Buch in Baldham sowie bei Steffis Schreibwaren in Zorneding. Restkarten sind jeweils an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt kostet in den meisten Fällen 15 Euro, ermäßigt acht Euro. Weitere Infos unter www.bachandmore.de .

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: