Angst vorm großen Raubtier:Was, wenn der Wolf nach Ebersberg kommt?

Lesezeit: 4 min

Dieser Wolf lebt bereits im Landkreis Ebersberg - allerdings nicht in der freien Natur, sondern im Poinger Wildpark. (Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Der Landkreis hatte zwar schon gelegentlich Besuch von einem der Tiere. Ob sie hier dauerhaft leben könnten - und sollten - ist umstritten.

Von Alexandra Leuthner, Ebersberg

Seit etwa 20 Jahren ist der Wolf wieder in Deutschland zu Hause, auch im Landkreis Ebersberg war er schon zu Gast - auf Durchreise allerdings nur. Keinen wirklichen Beweis gab es laut Landratsamt für zwei Sichtungen und ein Heulen Anfang dieses Jahres. 2015 aber waren einem wandernden Tier bei Eglharting zwei Schafe zum Opfer gefallen. "Da war die Aufregung groß", erzählt Heinz Utschig, Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten und zuständig für den Ebersberger Forst. Der, wie Utschig feststellt, viel zu klein ist, um solch einen Meister Isegrimm zu einem dauerhaften Aufenthalt zu verleiten. "Da braucht es schon die großen Truppenübungsplätze, die sind dreimal so groß wie der Forst hier und von viel freier Landschaft umgeben."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusArtenschutz im Landkreis Ebersberg
:Das ist das Haus der Fledermaus

Seit fünfzehn Jahren gibt es das Nistkastenprojekt für Fledermäuse im Ebersberger Forst - Zeit für eine Zwischenbilanz.

Von Lino Herrmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: