Wlan ausgeweitet Busfahren und surfen

Der Fahrplanwechsel am Wochenende hat einige Neuerungen gebracht

Wer künftig mit den Regionalbuslinien 446 und 453 unterwegs ist, kann im Internet surfen, ohne durch die vielen Funklöcher im Landkreis gebremst zu werden: Denn mit dem Fahrplanwechsel im Dezember werden diese beiden Linien mit Wlan ausgestattet. Bisher gab es das nur auf den Linien 446 und 452. Das ist eine der Neuerungen zum Fahrplanwechsel, der am Sonntag in Kraft getreten ist. Ansonsten müssen sich die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis nicht groß umstellen: Eher kleinere Änderungen sind es, die nun umgesetzt werden.

Auf der Linie 443 wird durch eine weitere Fahrt um 19.31 Uhr ab Steinhöring die Bedienzeit um eine Stunde ausgeweitet. Auf der Linie 446 werden Forstinning, Forstern und Hohenlinden sonntags auf allen sechs Fahrten je Richtung bedient. Es ist keine Rufbusanmeldung mehr nötig. Auf den Linien 451 und 452 gibt es in Vaterstetten Nordwest einen neuen Linienverlauf. Zur Erschließung des Neubaugebiets werden drei neue Haltestellen angefahren, nämlich der Dohlenweg, der Eulenweg und die Pfarrer-Aigner-Allee. Auf der Linie 469 wird das Angebot ab Forstinning mit einer zusätzlichen Fahrt ab Aitersteinering um 8.06 Uhr nach Markt Schwaben mit Anschluss zum Regionalzug nach München gestärkt. Bei der S-Bahn ändert sich nichts, auch neue Abfahrtszeiten müssen sich die Ebersberger nicht merken.

Teurer wird es diesmal nicht

Landrat Robert Niedergesäß (CSU) weist darauf hin, dass es zum ersten Mal seit mehr als 15 Jahren keine Tariferhöhung gibt: "Null Prozent - das ist gut für unsere Fahrgäste und war endlich einmal an der Zeit. Gerade in Zeiten wo die S-Bahn immer instabiler und unzuverlässiger wird, darf man die Fahrgäste nicht noch mit ständigen Tariferhöhungen belästigen." Schon im vergangenen Jahr sei es der Politik gegen den Willen der Verkehrsunternehmen gelungen, mit einer Steigerung um 1,9 Prozent eine der niedrigsten Tariferhöhungen überhaupt durchzusetzen. Im kommenden Jahr werde mit der Umsetzung der Tarifreform eine durchschnittliche Tarifsenkung von fast acht Prozent umgesetzt.