bedeckt München

Weihnachtsbilanz der Polizei Poing:Zwei Schlägereien und ein brennender Baum

In Anzing fühlt sich ein Nachbar von einer Weihnachtsparty gestört, daraufhin eskaliert der Streit

Es war in verschiedener Hinsicht keine stille Nacht, die Bewohner eines Anzinger Mehrfamilienhauses an Heiligabend erlebten: Erst holte ein Anwohner wegen einer zu lauten Feier seiner Nachbarn die Polizei, dann kam es auch noch zur Schlägerei.

Wie die Polizei Poing berichtet, hatte ein 54-jähriger Anwohner eines Mehrfamilienhauses gegen 23.20 Uhr eine Ruhestörung bei der Polizei gemeldet - die Nachbarn, die über ihm wohnen, feierten für seinen Geschmack den Heiligabend viel zu laut. Eine Streife der Polizeiinspektion Poing fuhr dorthin und ermahnte die vier Feiernden zur Ruhe.

Daran hielten sich die vier jedoch nicht und drehten die Musik wieder auf, nachdem die Beamten abgerückt waren. Einer der vier Feiernden begab sich zudem zur Wohnungstüre des in seiner Ruhe Gestörten und beleidigte ihn. Daraufhin wollte dieser einen weiteren Hausbewohner um Hilfe bitten und verließ seine Wohnung. Nun eskalierte die Situation, der Nachbar schlug dem 54-Jährigen ins Gesicht.

Der Angegriffene wehrte sich und packte den Schläger am Hals. Nun eilte ein weiterer, 27-jähriger Mitbewohner der Ruhestörer hinzu und schlug mehrmals auf den Geschädigten ein. Eine 30-jährige Frau wollte dem Angreifer auch noch helfen und schlug mit einer Holzstange und einer Flip-Flop-Sandale auf den 54-Jährigen ein; zudem bespuckte sie ihn. Der Geschädigte konnte schließlich aus dem Haus flüchten und erneut die Polizei rufen. Letztendlich konnten die Polizisten dann noch alle Beteiligten beruhigen. Alle Anwesenden werden strafrechtlich zur Verantwortung gezogen.

Schlägerei in Markt Schwaben

Auch in Markt Schwaben musste die Polizei am frühen Heiligabend einschreiten. Hier war es laut Polizei zu einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Bewohner einer Arbeiterunterkunft gekommen, dabei verletzte ein 49-Jähriger einen 55-Jährigen im Gesicht. Da der angetrunkene 49-Jährige gegenüber den verständigten Polizeibeamten nicht einsichtig und statt dessen aggressiv erschien, verbrachte er die Nacht in der Arrestzelle der Polizei Poing.

Brennender Baum in Pliening

Auch in Pliening verlief der Weihnachtsabend einer Familie sehr anders als erhofft. Nur kurz konnte sich die Familie laut Polizei an ihrem Weihnachtsbaum erfreuen. Dieser geriet am frühen Heiligabend in Brand, nachdem eine der echten Baumkerzen diesen entzündet hatte. Dem Familienvater gelang es glücklicherweise, den brennenden Baum noch rechtzeitig zu löschen, so dass kein weiterer Sachschaden entstand. Auch erlitt niemand der Anwesenden Verletzungen. Die alarmierte Feuerwehr lüftete anschließend den stark verrauchten Brandort.

© Süddeutsche Zeitung Ebersberg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema