bedeckt München 28°

Vorverkauf läuft:Farbe und Musik im Winter

Christine Eixenberger

"Fingerspitzenlösung" heißt das neue Programm von Christine Eixenberger, Kabarettistin aus Schliersee.

(Foto: Veranstalter)

Das neue Programm in Altem Kino und Speicher

Mit Farbe und Musik kommt man leichter über den Winter. Die Kleinkunstbühne Altes Kino und der Ebersberger Stadtsaal Alter Speicher tun jedenfalls ihr Bestes, die dunkle Jahreszeit aufzuhellen: mit drei Artistik-Shows von Movimento, sieben Konzerten von der Flaschenmusik bis zum Jazz, drei musikkabarettistischen Veranstaltungen inklusive einer neuen Eigenproduktion und einem Tanzabend am Faschingssamstag. Außerdem gibt es zwischen Januar und März vier Kabarettvorstellungen, zwei Lesungen und ein "Kino spezial".

Farben sind Magie, das haben die jungen Talente der Grafinger Artistikgruppe Movimento beim Kulturfeuer 2018 bewiesen. Dort wurde das Programm "Spectrum" unter der Leitung von Stefan Eberherr erstmals aufgeführt. Es nimmt die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise durch alle Bewegungskünste - am Boden und in der Luft. Wegen der großen Nachfrage wurden nun drei weitere Aufführungen im Alten Speicher angesetzt (18./19. Januar). Zur Farbe kommt Musik, nicht nur an den Movimento-Abenden, sondern auch im Alten Kino: Die Konzerte dort könnten unterschiedlicher kaum sein: Wally und Ami kombinieren am Freitag, 11. Januar, Vibes aus Aruba mit Pop. Alternative Rock und Country-Pop bringen die Bananafishbones am Freitag, 24. Januar, auf die Bühne. Mit "Flaschenmusik" brilliert Glas-Blas-Sing am Samstag, 2. Februar. Senegalesischen Hip-Hop aus Ebersberg präsentiert das Trio Black Dia bu Galsen am Freitag, 8. Februar. Ein Sound zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland charakterisiert Nick Woodland, der am Freitag, 16. Februar, spielt. Swingend feiern Burghausen-Festival-Gründer Joe Viera und seine Uni-Big-Band aus München gemeinsam mit Reinhard Greiner 25-jähriges Bühnenjubiläum am Freitag, 22. Februar. Dialektadaptationen großer Hits haben der Österreicher Stefan Leonhardsberger und sein Gitarrist Martin Schmid am Samstag, 30. März, im Gepäck.

An der Grenze zwischen Musik und Kabarett bewegt sich die Zornedinger Künstlerin Sarah Hakenberg mit ihren selbst komponierten Liedern am Samstag, 9. Februar, im Alten Kino. Sie ist "auf dem besten Weg dazu, eine der ganz starken Frauen im deutschen Kabarett zu werden", urteilte die Jury des Deutschen Kabarett-preises, die ihr den Förderpreis verlieh. Hans Klaffl kommt zum "Nachschlag" am Samstag, 16. März, mit Kontrabass und Klavier in den Alten Speicher. Und auch in der vierten Ausgabe vom "Salon Altes Kino" werden sich Schauspielerin Andrea Kilian, Geräuschemacher Max Bauer, Ausnahmemusiker Jeremy Teigan und Kabarettist Alex Liegl wieder in Musik, Gesang, Tanz, Text, Unsinn, Schlauheit und Bühnenhörspiel mit dem aktuellen Monat beschäftigen (22. und 23. März).

Reines Wortkabarett bringen Shootingstar Martin Frank am Donnerstag, 7. Februar, die Schlierseer Grundschullehrerin Christine Eixenberger am Freitag, 15. Februar, der Hamburger "Alma-Hoppe"-Gründer Jan-Peter Petersen am Samstag, 9. März, und das Wort-Akrobatik-Duo Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie am Freitag, 15. März, auf die Bühne im Alten Kino. Das Wort steht auch bei zwei Lesungen im Vordergrund: SZ- und Buch-Autor Axel Hacke spricht am Donnerstag, 21. März, im Alten Speicher "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen". Horst Evers konstatiert am Donnerstag und Freitag, 28. und 29. März, im Alten Kino: "Früher war ich älter".

Schließlich gibt es am Freitag, 1. Februar, in der Reihe "Kino spezial" einen Filmabend von und mit dem Glonner Berg-, Reise- und Dokumentarfilmer Werner Bertolan. Der Regisseur zeigt in "Jenseits des Lichts" (2014), was den blinden Extrembergsteiger Andy Holzer antreibt, in "Bluad is dicka ois Wassa" (2017) porträtiert er die Kletterbrüder Thomas und Alexander Huber.

Das Konzert von Wally und Ami Warning und der Abend mit Martin Frank sind bereits ausverkauft. Für alle anderen Veranstaltungen sind Tickets erhältlich unter www.kultur-in-ebersberg.de. Die Vorverkaufsstelle im Foyer des Alten Speichers ist nach der Weihnachtspause, also ab 7. Januar wieder montags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

© SZ vom 21.12.2018 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite