bedeckt München 21°
vgwortpixel

Veranstaltungsreihe in Ebersberg:Älterwerden im Fokus

Die Organisatorinnen der Thementage: Luisa Haydn, Angela Prommersperger, Sabine Hofmann, Jennifer Becker (unten, von links) sowie Carolin Sinemus, Martina Watzlaw und Christine Deyle (oben, von links).

(Foto: Christian Endt)

Von 26. September an veranstaltet das Kreisbildungswerk erstmals die Seniorenthementage

"Wie immer war der Landkreis Ebersberg mal wieder vor allen anderen dran", sagt Hans Rombeck und lacht. Auch wenn die Aussage vielleicht etwas überzogen klingt, in diesem Fall hat der Pressereferent des Kreisbildungswerks (KBW) aber sogar recht. Seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein zusammen mit vielen weiteren Partnern die Wochen zum Thema Demenz veranstaltet. Diese Idee hat in diesem Jahr nun auch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit seiner Bayerischen Demenzwoche aufgegriffen. Eine Doppelung des Programms mit dem KBW wird es dennoch nicht geben, denn dort ist man schon wieder einen Schritt weiter. Erstmals steht heuer im Rahmen der "Senioren-Thementage", die von 26. September bis 25. Oktober stattfinden, das gesamte Älterwerden im Fokus - oder, wie das diesjährige Motto lautet, das "Altern im Blick".

Man habe sich dazu entschieden, das Thema auch über die Demenz hinaus darzustellen, sagt KBW-Geschäftsführerin Jennifer Becker bei der Vorstellung des neuen Programms. Entsprechend viele Veranstaltungen hat das Organisationsteam zusammen mit den Partnern Team Demografie am Landratsamt, der Gesundheitsregion plus, der Alzheimergesellschaft, der Caritas und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zusammengestellt. In insgesamt 23 Programmpunkten sollen alle Personengruppen angesprochen werden, für die das Thema Alter relevant ist: Betroffene, Pflegende und Interessierte.

Die Veranstaltungsreihe ist in die vier Schwerpunktthemen Pflege, Demenz, seelische Gesundheit sowie Ernährung und Bewegung gegliedert. Los geht's am Donnerstag, 26. September, mit der Auftaktveranstaltung im Saal des ehemaligen Kreissparkassengebäudes in Ebersberg. Dort wird von 19 Uhr an Reimer Gronemeyer, Professor für Soziologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen, einen Vortrag mit dem Titel "Die Weisheiten der Alten - Sieben Schätze der Zukunft" halten. Die musikalische Begleitung kommt von Josef Ametsbichler, der zusammen mit dem Youngsters Music Club auftritt. Wie für alle Veranstaltungen - bis auf den Kinoabend am 29. September - ist auch hier der Eintritt frei. Möglich ist das laut Jennifer Becker dank der zahlreichen Sponsoren, die die Programmreihe auch heuer wieder unterstützen.

In dieser sollen nun auch die positiven Aspekte des Älterwerdens stärker in den Fokus rücken, oder wie Christine Deyle von der Caritas sagt: "Die Lebensfreude hört im Alter nicht auf." Um dem Ganzen Ausdruck zu verleihen, haben einige durchaus schwungvolle Veranstaltungen Einzug in das Programm gefunden. So wird es etwa am 2. Oktober ein Lachtraining für Senioren geben und am 21. Oktober einen Yoga-Kurs speziell für ältere Menschen. Wer gerne das Tanzbein schwingt, der ist beim Tanznachmittag am 25. Oktober in der Ebersberger Sieghartsburg genau richtig.

Doch selbstredend ist nicht mehr jeder im hohen Alter körperlich und geistig so fit unterwegs - aber auch für diese Menschen ist bei den Senioren-Thementagen einiges dabei. "Wir haben gezielt Angebote geschaffen, bei denen Demenzkranke explizit dabei sein sollen", sagt Christine Deyle. Die Caritas-Beraterin verweist etwa auf den Ausflug zum Zehmerhof in Gelting oder die beiden Vergissmeinnicht-Gottesdienste, die speziell auf die Konzentrationsfähigkeit von Demenzkranken zugeschnitten sind.

Neben weiteren Vorträgen und Workshops zum Thema Alter, werden die Thementage von einem Fotowettbewerb begleitet. Noch bis Freitag, 27. September, können beim Landratsamt unter der E-Mail-Adresse demografie@lra-ebe.de Bilder zum Motto "Im besten Alter?!" eingereicht werden. Die 20 besten Einsendungen werden im Rahmen einer Vernissage am 15. Oktober im Foyer des Landratsamtes präsentiert. Neben Ruhm und Ehre winken aber auch durchaus attraktive Preise, wie eine Fahrt nach Berlin mit dem CSU-Bundestagsabgeordneten Andreas Lenz.

Das Thema Alter beschäftigt das KBW auch über die Senioren-Thementage hinaus. Deshalb hat der Verein in sein normales Programm ebenfalls neue Angebote mit aufgenommen, wie KBW-Seniorenbeauftragte Sabine Hofmann sagt. Unter anderem wird es von Ende September an insgesamt fünf sogenannte Herzenssprechstunden geben. In den Workshops "Der rote Faden und mein Leben" und "Mein Lebensbuch" werden sich die Senioren auf eine Reise in die eigenen Vergangenheit begeben.

Die Broschüre zu den Senioren-Thementagen liegt in der KBW-Geschäftsstelle in der Ebersberger Pfarrer-Bauer-Straße aus. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.kbw-ebersberg.de