Vaterstetten Polizisten als Familientherapeuten

Teenager randaliert, weil er ein größeres Zimmer will - Polizei kann schlichten

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten am Dreikönigstag Beamte der Poinger Inspektion. Eine 47-Jährige Vaterstettenerin hatte bei ihrer Mutter angerufen weil ihr 14-jähriger Sohn randaliere und schon Möbel beschädigt habe; sie brauche Hilfe. Daraufhin verständigte die Angerufene die Polizei, die mit zwei Streifen unverzüglich zum Ort des Geschehens eilte. Dort erklärte der Teenager mit Nachdruck, dass er ein größeres Zimmer fordere - seine Freunde hätten alle größere Zimmer - und seine Mutter ihr Schlafzimmer räumen oder ein neues Haus kaufen solle. Da dieser das aber finanziell nicht möglich ist, äußerte er seine Unzufriedenheit in aggressivem Verhalten. Erst die eindringliche Belehrung durch die Polizeibeamten brachte den Junior zur Ruhe. Wie lange dies andauerte, ließ sich nach Polizeiangaben bislang nicht überprüfen.