bedeckt München 21°

Nach Unwettern im Landkreis Ebersberg:Straßen überschwemmt, Keller vollgelaufen

Heftige Regenfälle beschweren den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren eine arbeitsreiche Nacht

Auch die "Badewanne" der Südumfahrung bei Ebersberg ist erneut vollgelaufen. Zwei Autofahrer blieben hier hängen, ihre Fahrzeuge mussten von der Feuerwehr herausgezogen werden.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Starke und lang anhaltende Regenfälle haben in der Nacht zum Dienstag und am Dienstagmorgen den Feuerwehren im Landkreis zahlreiche Einsätze beschwert. Bis gegen 9 Uhr waren es mehr als 50 Alarmierungen, so Kreisbrandrat Andreas Heiß, dabei sei mehr oder weniger der ganze Landkreis betroffen. Schwerpunkte gab es aber im Süden, beispielsweise in Grafing und Aßling. Unter anderem lief wieder einmal die betonierte Unterführung der Ebersberger Südumgehung voll, die ohnehin nicht nur von der Feuerwehr inzwischen "Badewanne" genannt wird. Zwei Autos blieben hier liegen und mussten durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr herausgezogen werden. Außerdem liefen vielerorts Keller, Tiefgaragen und Unterführungen voll, in Ebersberg war unter anderem die Rosenheimer Straße überschwemmt.

© Süddeutsche Zeitung Ebersberg/moo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB