Unfälle im Landkreis Ebersberg:Schwarzer Nikolausmorgen

Eine Vollsperrung und kilometerlange Staus hatte ein Unfall auf der B 304 am Dienstagmorgen zur Folge. Um kurz nach 8 Uhr war ein 34-Jähriger mit seinem Klein-Lkw auf der Bundesstraße zwischen Kirchseeon und Grafing kurz vor der Abzweigung Reitgesing aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Lkw kollidiert. Beide Fahrer und ein Beifahrer wurden verletzt, es entstand Schaden in Höhe von etwa 30 000 Euro. Die Bundesstraße musste für Stunden gesperrt werden, der Verkehr wurde von der Feuerwehr über Reitgesing umgeleitet.

Fast zur gleichen Zeit ereignete sich auch ein Unfall bei der Comeniusschule in Grafing. Ein 41-jähriger Familienvater wollte von Traxl kommend seine zwei Töchter zur Schule fahren, als er nach der Überführung in der Kappellenstraße rechts von der Fahrbahn abkam und in den Zaun fuhr. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden an Auto, Zaun und einem Verkehrsschild beläuft sich nach polizeilicher Schätzung auf etwa 33 000 Euro.

In der Nähe von Bruck war kurz zuvor, gegen 7.30 Uhr, ein 28-Jähriger mit seinem Auto in einer Linkskurve zwischen Moosach und Taglaching auf die Gegenfahrbahn geraten. Es kam zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 61-Jährigen aus dem Landkreis Rosenheim, er wurde leicht verletzt. Auslaufendes Benzin musste auf einer Länge von etwa 150 Meter durch die Freiwillige Feuerwehr gebunden werden. Hier schätzt die Polizei den Schaden auf etwa 42 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema