bedeckt München 26°

Theaterverein Markt Schwaben:Au Weiher!

Weiherspiele 2019 Markt Schwaben

Auch in diesem Jahr wird die Seebühne nicht bespielt.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Seebühne in Markt Schwaben bleibt erneut leer

Nachdem bereits im vergangenen Jahr in Markt Schwaben kein Freilichttheater möglich war, bleibt es auch diesen Sommer still auf dem Kirchweiher: Der Theaterverein Markt Schwaben muss wegen Corona seine traditionellen "Weiherspiele" erneut verschieben. "Für ein solch großes Theaterprojekt brauchen wir mehr Planungssicherheit", erläutert der Vereinsvorsitzende Franz Stetter. Der Bühnenaufbau zum Beispiel hätte bereits spätestens im Februar beauftragt werden müssen. "Da waren wir aber gerade am Beginn der dritten Pandemie-Welle." Zudem würden die geltenden Abstandsregeln zu einem reduzierten Sitzplatzangebot führen. Die Fixkosten für beispielsweise Bühnenaufbau und Technik würden deshalb bei einer Corona-Ausgabe die Einnahmen bei weitem übersteigen.

Auch proben durften die Schauspieler bislang nicht. "Wir hätten eigentlich schon spätestens im April damit beginnen müssen", sagt Ferdinand Maurer, seit 2018 Regisseur und Autor der Weiherspiele. Demnächst sollen Proben zwar wieder möglich sein, jedoch vorerst nur in einem kleineren Personenkreis. Für das große Ensemble der Weiherspiele bliebe also nicht mehr viel Zeit für adäquate Vorbereitung, denn schon Anfang Juli wäre Premiere. Auf dem Programm hätte erneut die Komödie "Das Wirtshaus im Eberwald", angelehnt an Wilhelm Hauffs "Das Wirtshaus im Spessart", gestanden. Zudem war das Kindertheater "Kasperl und die große Freiheit" geplant.

Seit 1984 finden die Weiherspiele regelmäßig unter freiem Himmel im Herzen Markt Schwabens statt. Bislang gab es nur drei spielfreie Jahre: 1992, 2017 und 2020. Nun steht Markt Schwaben also der vierte Sommer in 37 Jahren bevor, in dem am Kirchweiher keine schwimmenden Bühnen mit liebevoll gestalteten Kulissen zu sehen, unterhaltsame Geschichten zu erleben und mitreißende wie gefühlvolle Lieder zu hören sein werden. Die bislang letzte Ausgabe, 2019 war das, hatte das Publikum mit "Ein Sommernachtstrauma" frei nach Shakespeare begeistert.

Doch ganz auf Kultur will der Theaterverein diesen Sommer nicht verzichten: Er plant als Ersatz kleinere Veranstaltungen auf einer Bühne am Vorplatz des alten Feuerwehrgebäudes, unweit des Weihers. Von Theater über Konzert bis hin zu Frühschoppen unter freiem Himmel soll für jeden etwas dabei sein. "Wir stecken schon mitten in den Vorbereitungen", verspricht der Chef Franz Stetter.

© SZ vom 18.05.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB