bedeckt München 28°

Theater am Burgerfeld:Soziale Galionsfigur

Wer das mit Begeisterung aufgenommene Theaterstück "Marie Juchacz - Wer?" noch nicht gesehen hat, dem bietet sich am Freitag, 10. Januar, zum letzten Mal die Gelegenheit. Bislang wurde die Hommage an die Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (Awo) vor allem bei geschlossenen Veranstaltungen in Markt Schwaben und in München gespielt. Wegen der großen Nachfrage nach öffentlichen Aufführungen entschloss sich das Team um Regisseurin und Autorin Marga Kappl nun zu einer zusätzlichen Vorstellung im Theater am Burgerfeld in Markt Schwaben. In einer Reihe von Szenen wird das Leben von Marie Juchacz nachgezeichnet: Sie arbeitete sich von der einfachen Näherin zur Reichstagsabgeordneten hoch und war mit ihren sozialen Ideen ihrer Zeit weit voraus. Das Stück schildert aber auch anschaulich das Leben der damaligen Zeit, von der Jahrhundertwende bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Jugendliche kommentieren das Geschehen aus heutiger Sicht. Umrahmt wird das Ganze von Schlagern der "Goldenen Zwanziger". Die Aufführung am Freitag, 10. Januar, im Theater am Burgerfeld, Münterstraße 5, beginnt um 20 Uhr. Karten um acht Euro gibt es an der Abendkasse.

© SZ vom 09.01.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite