bedeckt München 16°

Streit eskaliert:Folgenloser Showdown in Emmering

Das Jahr beginnt unerfreulich für Max Maier. In der ersten Sitzung des Emmeringer Gemeinderates am 11. Januar spricht das Gremium einstimmig dem Bürgermeister das Misstrauen aus. Grund ist ein andauerndes Zerwürfnis zwischen Rathauschef und Gemeinderäten. Maier beklagt ungerechtfertigte Anschuldigungen gegen sich und seine Amtsführung. Die Gemeinderäte beklagen, der Bürgermeister komme seinen Pflichten als Verwaltungschef nicht nach. Bei der Bürgerversammlung im März wiederholt sich das Schauspiel vor großem Publikum. Folgen hat die Rücktrittsforderung indes keine, zwingen können die Gemeinderäte Maier nicht. Und auch das Angebot, ihm sofort sein Ruhestandsgehalt zu gewähren, wenn er nur zurücktritt, lehnt der Bürgermeister im Mai ab. Statt des Ersten tritt dann im Juni der Dritte Bürgermeister Max Wagenpfeil zurück.