bedeckt München 27°

Steinhöring:Mehr Musikstunden für Steinhöringer Schüler

Für Steinhöringer Schülerinnen und Schüler wird es künftig an der Musikschule mehr Unterricht geben. Bereits im laufenden Jahr soll das Kontingent um 2,67 Stunden wöchentlich aufgestockt werden. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung und folgte damit einem Antrag der Musikschule im Zweckverband Kommunale Bildung. "Eine tolle Sache", nannte die Zweite Bürgermeisterin Martina Lietsch (SPD) die Erhöhung. Auch Peter Pfaff, Leiter der Musikschule, freute sich über die Entwicklung. Dass die Stundenkapazität erhöht werde, habe gewissermaßen "historische Gründe". Bis 2011 hatte Steinhöring ein anderes Zuschusssystem für die kommunale Musikschule. Inzwischen bieten alle Gemeinden denselben Standard. "In Steinhöring wurde 2011 dann aber das Stundenkontingent auf 20 Jahreswochenstunden gedeckelt, damit die Kosten nicht explodieren", so Pfaff. Dass das eine provisorische Lösung war, sei damals schon klar gewesen.

Die sehr gut aufgenommene "Bläserbande", in der kleine Kinder Kleingruppenunterricht haben, sorgt in Steinhöring für ständigen Nachwuchs. Zu dem gemeinsamen Unterricht kommt für die Kinder aus der "Bläserbande" eine wöchentliche Probe in einem "Bläser-Mini-Orchester" dazu. "Das führt häufig dazu, dass die Kinder dann auch bei ihrem Instrument bleiben und später dann auch Einzelunterricht nehmen", so Paff. Steinhöring habe somit "ganz bedarfsgerecht" gehandelt.

© SZ vom 24.01.2017 / ehrl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite