Standort Grafing-Bahnhof Gemeinden haben kein Interesse an neuem Bad

Die Chancen, dass an der neuen Berufsschule in Grafing-Bahnhof ein Schwimmbad eingerichtet wird, stehen schlecht. Bei der Bürgermeister-Dienstversammlung am Montag habe sich keiner der Gemeindechefs daran interessiert gezeigt, das Projekt gemeinsam anzugehen, sagte Landrat Robert Niedergesäß (CSU) am Donnerstag in einem Pressegespräch. Ursprünglich hatte die SPD-Fraktion vorgeschlagen, dass der Kreis das Bad baut, dies ist aber aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Denkbar wäre gewesen, dass sich Gemeinden zusammentun und die Einrichtung gemeinsam finanzieren - eine Option, die offenbar nun gar keinen Anklang fand. "Momentan hat das Projekt keine Realisierungschancen", so der Landrat. Dennoch werde man prüfen, ob man auf dem Berufsschulgrundstück einen Bauplatz für das Bad reservieren könnte, "denn der Standort wäre gut".