Stabilisierungshilfen:1,76 Millionen Euro für Markt Schwaben

Die Gemeinde Markt Schwaben erhält für 2021 Stabilisierungshilfen in Höhe von 1,76 Millionen Euro. Dies haben jetzt die beiden Ebersberger Landtagsabgeordneten Doris Rauscher (SPD) und Thomas Huber (CSU) mitgeteilt. Sogenannte Stabilisierungshilfen eröffnen Kommunen neue Handlungsspielräume, indem sie bei der Schuldentilgung helfen. Dies ist in Markt Schwaben dringend nötig, die Gemeinde ist hoch verschuldet und erhält deshalb bereits seit 2018 diese Form der Unterstützung. Außer Markt Schwaben profitiert in Oberbayern nur noch der Landkreis Berchtesgadener Land, allerdings in deutlich geringerem Umfang, nur 100 000 Euro sind es in diesem Fall. Beide Abgeordnete begrüßten in Pressemitteilungen die neuerliche Zuwendungen. "Sie geben der Verwaltung die nötige Planungssicherheit für das kommende Jahr und tragen dazu bei, dass die Marktgemeinde viele Angebote für die Bürgerinnen und Bürger aufrechterhalten kann", so Huber. Rauscher forderte den Freistaat auf, die Kommunen auch darüber hinaus zu unterstützen und beispielsweise Corona-bedingte Gewerbesteuerausfälle teilweise zu kompensieren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB