Gesundheit:Wie eine Smartwatch das Leben retten kann

Lesezeit: 3 min

Gesundheit: Der regelmäßige Blick auf sogenannte Wearables am Handgelenk kann Vorteile für die Gesundheit bringen, sagen Martin Schmidt, Chefarzt der Kardiologie der Kreisklinik Ebersberg und Daniel Plecity, Leitender Oberarzt und Ernährungsexperte in der inneren Medizin.

Der regelmäßige Blick auf sogenannte Wearables am Handgelenk kann Vorteile für die Gesundheit bringen, sagen Martin Schmidt, Chefarzt der Kardiologie der Kreisklinik Ebersberg und Daniel Plecity, Leitender Oberarzt und Ernährungsexperte in der inneren Medizin.

(Foto: Kreisklinik/oh)

Ärzte der Ebersberger Kreisklinik haben den Nutzen von sogenannten Wearables selbst erprobt - und sind zu spannenden Ergebnissen gekommen.

Interview von Sybille Föll, Ebersberg

Immer mehr Menschen nutzen sogenannte Wearables - kleine Computersysteme, die direkt am Körper getragen werden -, um ihr Fitness-Level zu verbessern. Mediziner testen seit geraumer Zeit, wie die smarten Freizeit-Helfer auch zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken eingesetzt werden können. Die Möglichkeiten erläutern Martin Schmidt, Chefarzt der Kardiologie an der Kreisklinik Ebersberg, und Daniel Plecity, Leitender Oberarzt und Ernährungsexperte in der Inneren Medizin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Urlaub in Italien
Die unbekannte Seite des Gardasees
Job-Junkies
Feierabend - was ist das?
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB