bedeckt München 11°
vgwortpixel

Schwerpunkt liegt auf Beethoven:Klassische Vielfalt

Pianistin Catherine Gordeladze

Die Pianistin Catherine Gordeladze eröffnet den Klavierzyklus der kommenden Saison.

(Foto: Veranstalter)

Kulturverein Zorneding-Baldham legt Konzertprogramm vor

Der Kulturverein Zorneding-Baldham und sein künstlerischer Leiter Oliver Triendl haben für die Konzertsaison 2019/2020 wieder ein vielfältiges Konzertprogramm zusammengestellt, das sieben Kammer- und fünf Klavierkonzerte umfasst. Außerdem wird das Symphonieorchester des Kulturvereins unter Leitung seines Dirigenten Andreas Pascal Heinzmann drei Orchesterkonzerte aufführen. Aus Anlass des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020 werden auch sehr verschiedene Werke dieses Komponisten zur Aufführung gelangen.

Den Kammermusikzyklus des Kulturvereins eröffnet das bekannte Duo Christian Poltéra und Kathryn Stott am 15. September im Martinstadl in Zorneding. Weiterhin wird das Cosmos-, das Vogler- und das Gringolts-Quartett sowie das Trio Gaspard und das Kurpfälzische Kammerorchester zu hören sein; die Ensembles werden teilweise begleitet von international bekannten Künstlern wie dem Pianisten Oliver Triendl und der Flötistin Christina Fassbender. In dieser Saison werden von der russischen Mezzo-Sopranistin Natalya Boeva auch verschiedene Lieder zu hören sein. Das Programm des Kammermusikzyklus umfasst jedenfalls die ganze Vielfalt der klassischen Musik vom Barock bis zur heutigen Zeit sowie unterschiedliche musikalische Traditionen wie ein slawisches Programm oder ein romantisch-impressionistisches Programm mit französischen Werken.

Den Klavierzyklus eröffnet die vielfach ausgezeichnete Pianistin Catherine Gordeladze mit "Tanzfantasien". Im Rahmen der Reihe werden außerdem verschiedene international bekannte Preisträger wie Vardan Mamikonian und das Duo Alina Shalamova und Nikolay Shalamov zu hören sein, ebenso der Bratschist Diyang Mei, Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs. Im Klavierzyklus werden Werke vom Barock bis zur Gegenwart, von Bach und Händel über Chopin und Liszt bis zu Borboudakis zu hören sein.

Das von Andreas Pascal Heinzmann geleitete 60-köpfige Symphonieorchester spielt am 29. November im Martinstadl Zorneding und am 1. Dezember im Alten Speicher Ebersberg. Auf dem Programm steht neben dem Zweiten Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns die Siebte Sinfonie in A-Dur, op.92 von Ludwig van Beethoven. Ein weiteres Orchesterkonzert - diesmal zusammen mit dem Schulorchester des Gymnasium Kirchseeon - folgt am 27. März im Gymnasium Kirchseeon sowie am Sonntag, 29. März im Alten Speicher. Programm und Zeitpunkt der Sommerserenade des Symphonieorchesters im Jahr 2020 sind noch in Planung.

Weitere Einzelheiten zum Programm und den mitwirkenden Künstlern der jeweiligen Konzerte sind zu finden auf der Homepage des Kulturvereins Zorneding-Baldham unter www.kulturverein-zorneding-baldham.de. Karten sind erhältlich:

Abonnements bei Heide Schneider Tel. (08106) 22154, in Vertretung: Mob. (0176) 23428273, E-Mail: info@kulturverein-zorneding-baldham.de.

Einzelkarten unter www.kulturverein-zorneding-baldham.de (Ticketshop) sowie bei Steffis Schreibwaren, Obere Bahnhofstraße 13,8 5604 Zorneding sowie an der Abendkasse.

© SZ vom 05.08.2019 / SZ
Zur SZ-Startseite