bedeckt München 16°

Schulzentrum Markt Schwaben:Fünf Spaten für ein Großprojekt

Spatenstich Schulzentrum Markt Schwaben
(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Seit seinem Antritt als Bauamtsleiter der Gemeinde Markt Schwaben hat Frank Eichner (2. v. l.) auf diesen Moment hingearbeitet. Am Donnerstagfrüh war es soweit - pünktlich, so wie geplant: Zusammen mit Grundschulleiterin Monika Seidel, Sachgebietsleiterin Daniela Schmidtke, Bürgermeister Michael Stolze (parteilos) und Mittelschulleiter Rainer Elfinger (von links) eröffnete Eichner die Bauarbeiten auf dem Jahnsportplatz. Nach Jahren der Planung soll dort eine Doppelschule entstehen wo die knapp 1000 Schüler der Grund- und der Mittelschule Platz haben sollen. Mit dabei: Dreifachturnhalle, Pausenhof und Sportplatz. Grund des Neubaus ist der marode Zustand der Mittelschule und Platzmangel in der Grundschule. Das in einer ersten Kalkulation auf insgesamt 66,6 Millionen Euro taxierte Schulzentrum wird vom Freistaat erheblich finanziell gefördert. Das größte und teuerste Bauprojekt in der Geschichte der Marktgemeinde ist das Erbe von Georg Hohmann (SPD), der im Mai aus Altersgründen als Bürgermeister abtrat. Hohmann und Eichner durchlebten phasenweise ein Nervenspiel und verhinderten ein Bürgerbegehren, welches den Neubau hätte verzögern oder gar verhindern können. Es gibt Kritiker des Projekts. Nun rollen auf dem Jahnsportplatz die Bagger. Dem Plan nach sollen Markt Schwabens Schüler im September 2022 einziehen.

© SZ vom 17.07.2020 / koei

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite