Ebersberg:Frühjahrsputz in der Kreisstadt

Zigarettenstummel, zerbrochene Glasflaschen, aber auch einen Seifenspender und jede Menge Styropor haben die Kinder des Ebersberger Waldkindergartens beim diesjährigen Ramadama der Stadt Ebersberg und der Agenda-21-Gruppen rund um den Aussichtsturm eingesammelt.

Außer den Kindergartenkindern haben sich am Wochenende aber noch viel mehr Ebersberger am gemeinsamen Frühjahrsputz beteiligt, laut der Stadt Ebersberg waren es insgesamt mehr als 90 freiwillige Helferinnen und Helfer.

Dabei wurden Ebersbergs Straßen, Wege und Grünflächen von mehr als 40 Litern Zigarettenkippen und etwa vier Kubikmetern Plastiktüten, rostigen Fahrrädern, Dosen, Flaschen und vielem mehr befreit. Ein Waldbesitzer sammelte auf seinem Waldgrundstück einen ganzen Autoanhänger voll illegal entsorgtem Müll, darunter acht Autoreifen ein. Bürgermeister Ulrich Proske bedankte sich mit einer warmen Suppe, Butterbrezen und Gummibärchen beim anschließenden Empfang im Rathaus sehr herzlich bei allen, die so fleißig Müll gesammelt hatten, und gleichzeitig auch bei allen Müllpatinnen und -paten, die das ganze Jahr über regelmäßig ein bestimmtes Gebiet abfallfrei halten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema