bedeckt München 22°

Projektbezogenes fotografisches Arbeiten:Vom Warum zum Wie

"Eine neue Kamera ist auch keine Lösung": Unter diesem Motto steht die Jahresausstellung des Projektraum Wernerbauer im Studio an der Rampe in Ebersberg, die am Freitag, 17. Mai, um 19 Uhr eröffnet wird. Hinter dem Namen verbirgt sich eine Plattform für projektbezogenes fotografisches Arbeiten. Ein Jahr lang trafen sich sechs Menschen aus unterschiedlichen künstlerischen Erfahrungswelten: Ursl Klopsch, Jürgen Schrader, Dominique Seydel, Barbara Steude, Klaus D. Wolf und Rudolf Zimmermann. Gemeinsam begaben sie sich auf eine Reise, nahmen im Austausch neue Blickwinkel ein und entwickelten ihre Arbeiten weiter. Werner Bauer, Fotograf und Videokünstler aus Dachau, hat den Projektraum vor vier Jahren ins Leben gerufen. Seinen Ansatz beschreibt er so: "Ich versuche, jeden, ob Anfänger oder Profi, dort abzuholen, wo er steht, und alle zusammenzubringen. Ziel ist es, fotografische Bildwelten entstehen zu lassen und bekannte Vorstellungen zu erweitern. Vom Warum zum Wie!" Die Jahresausstellung in der Galerie des Ebersberger Kunstvereins ist zu sehen freitags von 18 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Finissage am Sonntag, 26. Mai, um 16 Uhr.