bedeckt München 15°

AfD Ebersberg:Nach Porno-Fauxpas: AfD will Ebersberger Facebook-Seite löschen

AfD Kreisverband Ebersberg verlinkt auf Pornoseite

AfD Kreisverband Ebersberg verlinkt auf Pornoseite Porno AfD

(Foto: SZ-Screenshot)

Derzeit hat die Kreis-AfD jedoch keinen Zugriff darauf und kann den Porno-Link nicht selbst entfernen. Dafür bräuchte es jemand anderen.

Nachdem der Facebook-Auftritt des AfD Kreisverbands Ebersberg offenbar gehackt und auf eine Seite mit pornografischen Inhalten verlinkt worden ist, hat die Partei nun Konsequenzen angekündigt. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Seite vom Netz zu nehmen", sagt der Münchner Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wiehle am Freitag.

Derzeit hat die Kreis-AfD jedoch keinen Zugriff darauf, kann den ominösen Link also nicht selbst entfernen. Der Facebook-Auftritt, so Wiehle, werde von jemandem verwaltet, der wegen einiger Verwerfungen inzwischen nurmehr schwer zu erreichen sei. Deshalb sei die Abschaltung der Seite bislang gescheitert.

AfD AfD-Facebookseite verlinkt auf Porno-Website

Glosse

AfD-Facebookseite verlinkt auf Porno-Website

Der Facebookauftritt des AfD-Kreisverbands Ebersberg führt auf eine Plattform mit Filmtiteln wie "Blowjob nach der Schule".   Glosse von Andreas Junkmann