Polizeieinsatz in Poing:Rabiate Familie

Viele familieninterne Aggressionen waren bei einem Einsatz der Poinger Polizei am Montag gegen 18.30 Uhr im Spiel. Eine Frau aus Neufarn hatte ihre Familie angerufen und gebeten, sie zusammen mit ihrer 15-jährigen Tochter und deren 30-jährigen Freund aus Poing abzuholen. Der 21-jährige Neffe der Anruferin fuhr daraufhin zusammen mit seinem 20-jährigen Freund nach Poing. Beim Verfrachten der alkoholisierten 15-Jährigen in das Auto kam es zu Streitigkeiten, woraufhin laut Polizei der völlig betrunkene Freund der Tochter die beiden Abholer schlagen wollte. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung - er hatte deutlich mehr als zwei Promille im Blut - traf er jedoch niemanden, sondern stürzte und verletzte sich am Kopf. Polizei und Rettungsdienst wurden verständigt.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung schlug die Tochter um sich und musste gefesselt werden. Auch ihr Freund musste aufgrund zunehmender Aggressivität gefesselt werden. Während der polizeilichen Aufnahme kam, wie die Polizei berichtet, "zu allem Überfluss auch noch der 39-jährige Bruder des Volltrunkenen und schlug diesem ins Gesicht". Der 30-Jährige wurde aufgrund seiner Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht, dort verhielt er sich schließlich ruhig. Die Tochter, die schon mehrmals polizeilich aufgefallen war, wurde zusammen mit ihrer Mutter nach Hause gefahren. Alle strafrechtlich relevanten Delikte werden zur Anzeige gebracht, so die Polizei.

© SZ vom 21.07.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB