bedeckt München
vgwortpixel

Polizei ermittelt in Hohenlinden:Hoher Schaden bei Kellerbrand

Erneut mussten Feuerwehren aus den Landkreisen Ebersberg und Erding zu einem Großeinsatz ausrücken. Bei einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hohenlindener Hauptstraße am Samstagabend entstand ein Sachschaden von mindestens 50 000 Euro, wie die Polizei schätzt. Verletzt wurde niemand.

Ein Hausbewohner hatte den Brand in einem Kellerabteil gegen 20.35 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Dennoch kam es laut Polizei zu einer starken Rauchentwicklung, die sich auch auf den Verbrauchermarkt ausbreitete, der sich über dem Keller befindet. Das Mehrfamilienhaus wurde kurzzeitig evakuiert, die Bewohner wurden im BRK-Heim betreut. Unklar ist bisher noch, wie der Brand entstand. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen aufgenommen, auch ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamt wird sich am Dienstag den Brandort ansehen. In den vergangenen Wochen hatte es im Kreis mehrere Fälle von Brandstiftung gegeben, auch im Fall des Feuers im Museum Wald und Umwelt im Dezember geht die Polizei davon aus.

© SZ vom 21.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite