Poinger Unverpackt-Laden eröffnet:Auf is!

Lesezeit: 2 min

Poinger Unverpackt-Laden eröffnet: Am vergangenen Eröffnungssamstag war der Unverpackt-Laden gut besucht.

Am vergangenen Eröffnungssamstag war der Unverpackt-Laden gut besucht.

(Foto: Christian Endt)

Pünktlich zum Poinger Straßenfest hat das "Bunte Bohne"-Team die Eröffnung des Unverpackt-Ladens gefeiert. Der Andrang war groß - und die Genossenschaft ist seitdem um fünf Mitglieder gewachsen.

Von Johanna Feckl, Poing

In der Nacht vor dem Eröffnungstag wurden noch bis zwei Uhr nachts Etiketten geklebt, um 9.50 Uhr war das Team vom Poinger Unverpackt-Laden "Bunte Bohne" mit den Vorbereitungen fertig - beinahe eine Punktlandung. Denn zehn Minuten später kamen die ersten Gäste: Die Eröffnungsfeier des Ladens startete. "Die letzte Woche haben wir durchgeackert und jeden Tag eine Nachtschicht eingelegt", erzählt Aufsichtsratsvorsitzende Veronika Molin.

Aus einer losen Idee heraus entstand in den vergangenen eineinhalb Jahren ein Projekt, das auf einen möglichst nachhaltigen und fairen Konsum setzt. Schnell kamen immer mehr Anhängerinnen und Unterstützer hinzu. Eine Genossenschaft wurde gegründet. Vor einigen Monaten fand sich am Marktplatz mit der Hausnummer 5 A sogar ein Zuhause mitten im Poinger Ortskern. Und nach der Eröffnung am Samstag scheint es, als ob das Konzept der "Bunten Bohne" aufgeht und sich die harte Arbeit gelohnt hat: Den gesamten Tag über riss der Strom an Besucherinnen und Besuchern nicht ab. Das Team schloss die Ladentüren nicht wie geplant um 17 Uhr, sondern erst eineinhalb Stunden später.

Poinger Unverpackt-Laden eröffnet: Auch im Außenbereich wurde die Kundschaft mit Kaffee, Kuchen und dem einen oder anderen Ratsch versorgt.

Auch im Außenbereich wurde die Kundschaft mit Kaffee, Kuchen und dem einen oder anderen Ratsch versorgt.

(Foto: Christian Endt)

Manchmal waren es finanzielle Unterstützer und ehrenamtliche Helferinnen des Projekts, die vorbeikamen. Ein anderes Mal geladene Gäste wie die Vermieter der Ladenräume. Aber durch das parallel stattfindende Poinger Straßenfest kamen ebenso Neugierige vorbei, die das Eröffnungsdatum nicht auf dem Schirm hatten oder von einem Poinger Unverpackt-Laden noch gar nichts wussten. "Wir haben gleich fünf neue Genossenschaftsmitglieder gewonnen", sagt Molin. "Und haben so viel positive Resonanz bekommen - das ist unglaublich schön und wir sind richtig stolz darauf."

Ein paar Kleinigkeiten sind auch jetzt noch nicht fertig. So warten im Lager noch immer einige wenige Waren darauf, im Verkaufsraum ihren Platz zu bekommen. "Aber wir kamen bisher einfach noch nicht dazu", sagt Molin. Bis auf Marktleiterin Annika Krätschmer und Café-Leiter Tobias Fuchs sind die übrigen Mitglieder des Teams ehrenamtlich an dem Projekt beteiligt. Da ist Zeit ein rares Gut.

Dem Andrang scheint das nichts anhaben zu können. Denn auch am Dienstag, dem ersten regulären Öffnungstag, war der Laden stets gut besucht. "Eigentlich wollte ich nur vorbeischauen, um selbst ein paar Einkäufe zu erledigen", sagt Molin. "Aber es war so viel los, da bin ich kurzerhand eingesprungen und habe mit angepackt."

Weitere Infos zum Poinger Unverpackt-Laden mit Café "Bunte Bohne" gibt es unter poing-unverpackt.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB