MVG-Radstationen in Poing:MVG-Stationen in Poing: Fahrräder für alle

Lesezeit: 1 min

MVG-Radstationen in Poing: Eine von drei MVG-Leihstation befindet sich auf der Nordseite des Poinger S-Bahnhofes.

Eine von drei MVG-Leihstation befindet sich auf der Nordseite des Poinger S-Bahnhofes.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Ein halbes Jahr später als geplant stehen in Poing seit Anfang Dezember nun drei Stationen mit Fahrrädern parat, die per Handy-App gemietet werden können.

Von Johanna Feckl, Poing

Im Juni 2019 fiel im Poinger Gemeinderat der Grundsatzbeschluss für das Projekt - nun sind sie endlich da, gut ein halbes Jahr später als geplant: Drei Leihstationen für MVG-Fahrräder. Damit ist die Gemeinde die erste im Landkreis Ebersberg, in der es ein solches Angebot gibt. "Pünktlich zur Radlsaison haben wir jetzt die Dinger", sagt Bürgermeister Thomas Stark (parteilos). Er lacht. Ein Spaß, fügt er hinzu. "Aber ich habe schon einige damit rumradeln gesehen - ganz dick eingepackt in Anorak und Schal."

Dass die Leihstationen nicht wie geplant bereits im vergangenen Sommer aufgebaut wurden, liegt nicht an der Gemeinde: Nach Aussage der für die Stationen zuständigen Stadtwerke München hatten die betreffenden Dienstleister Lieferschwierigkeiten bei den notwendigen Materialien, kein seltenes Problem in der Corona-Pandemie.

Das Mieten funktioniert per "MVG more"-App

Seit Anfang Dezember stehen die drei Stationen nun aber mit insgesamt 25 Rädern parat: Zwei große Stationen mit jeweils zehn Rädern, eine in der Ortsmitte auf der nördlichen Seite des S-Bahnhofes und eine zweite am Wildpark, sowie eine kleine Station mit fünf Rädern am Bergfeldsee. Mit der Handy-App "MVG more" ist auf einem Blick zu erkennen, wo wie viele Fahrräder aktuell zur Verfügung sind, also derzeit nicht gemietet sind. Eine Minute auf dem Radl schlägt mit acht Cent zu Buche, Studierende und Isarcard-Abonnenten zahlen weniger, sofern sie ihre Kundendaten und entsprechende Nachweise in der App hinterlegen.

"Ich bin froh, dass wir die Leihräder jetzt bei uns haben", sagt Bürgermeister Stark. Er sei gespannt, wie das Angebot von den Poingern und aber auch von den Besuchern angenommen werde. Die Station am Wildpark momentan wohl eher nicht so gut, vermutet Stark. Der Grund: Der Wildpark hat aktuell wegen der Pandemie seine Pforten für Besucher geschlossen. Aber das wird sich auch wieder ändern. Es gebe Nachbargemeinden, so Stark weiter, die ihre ursprüngliche Zahl an Leihstationen beziehungsweise Leihrädern bereits aufgestockt haben, weil das Angebot so stark genutzt wird. Sofern die Nachfrage stimmt, könnte das auch in Poing passieren.

Auf der Webseite mvg.de/services/mvg-rad gibt es alle Infos, Fragen und Antworten zur Nutzung der MVG-Leihräder.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB