Moderne Arbeitswelt:"Bei uns bedeuten 32 Stunden Vollzeit"

Moderne Arbeitswelt: Früher war Christine Waldmann von der Arbeit ständig erschöpft und von Selbstzweifel geplagt (Symbolbild).

Früher war Christine Waldmann von der Arbeit ständig erschöpft und von Selbstzweifel geplagt (Symbolbild).

(Foto: Giorgio Fochesato/imago/Westend61)

Bis um 24 Uhr im Büro. Keine Zeit, um die Stromrechnung zu bezahlen. Die Schwangerschaft verheimlichen. Vorwürfe, sie könne als Mutter im Job weniger leisten. Irgendwann zog Christine Waldmann aus Poing einen Schlussstrich und gründete ihre eigene Marketingagentur. Was sie dort anders macht. Und warum.

Interview von Johanna Feckl, Poing

Viele Jahre lang war das Arbeitsleben von Christine Waldmann geprägt von der Angst, nicht gut genug zu sein. Bis die 38-Jährige beschloss, ihre eigene Marketingagentur "growth360" zu gründen. Im SZ-Gespräch erzählt die Poingerin von alteingesessenen Arbeitsstrukturen und wie es für alle Beteiligten besser gehen kann.

Zur SZ-Startseite
Ein Mann spaziert an einem nebeligen Morgen in Jaenkendorf 13 11 2016 Jaenkendorf Deutschland PUBL

SZ PlusGesundheitsrisiko
:"Von außen sieht man meine Einsamkeit nicht"

Wie lebt es sich mit Einsamkeit? Vier Betroffene berichten, wie es ist, wenn das Alleinsein unerträglich wird - und was ihnen hilft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: