Pfarrkirche Vaterstetten:Performance an der Orgel

Mit wilden Orgelimprovisationen unsere Zeit mit all ihren Verwerfungen widerspiegeln - das möchte der Konzeptkünstler Peter Kees. Er sagt: "Fragile Gesellschaftssysteme prägen die Gegenwart. Die Frage nach dem Sinn oder Unsinn des Lebens bleibt unbeantwortet." Nun sollen - in Anlehnung an Douglas Adams' berühmte Romanreihe "Per Anhalter durch die Galaxis" - 42 improvisierte Orgelperformances in 42 Kirchen einen Kommentar dazu abgeben. Das dementsprechend vielsätzige Werk nennt Kees einen "Revolutions-Requiem-Zyklus" und betont, dass es sich dabei nicht um Konzerte im klassischem Sinn handle, sondern vielmehr um die Gegenwart kommentierende, musikalische Reflexionen. "Kunst ist Metasprache jenseits aller Barrieren." Nach Konzerten in Ebersberg, Österreich und in seiner Heimatgemeinde Steinhöring ist Peter Kees mit seiner ungewöhnlichen Orgel-Reihe nun in Vaterstetten zu Gast: Am Sonntag, 17. Oktober, um 19 Uhr spielt er in der dortigen Pfarrkirche.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB