Süddeutsche Zeitung

Zwischen Poing und Pliening:Von Flamenco bis Deltablues

Lesezeit: 3 min

Ob kubanische Rhythmen oder Irish Folk, ob Kabarett oder deftige Volkstänze: Der Sommer im Ottersberger Kulturstadl lässt keine Wünsche offen.

Von Franziska Langhammer, Pliening

Eins wird es nicht im Sommer zwischen Poing und Pliening: langweilig. Denn das Programm im Ottersberger Kulturstadl von Rudi Zapf kann sich auch dieses Jahr wieder sehen und tanzen lassen. Mit einer musikalischen Reise in die Karibik startet die Saison: Am Freitag, 14. Juni zeigt die Band Cubaboarische Tradicional, wie Rhythmus und Lebensfreude korrespondieren können. Hier treffen alpenländischer Witz und mittelamerikanische Klangwelt aufeinander.

Eine Mischung aus Gypsy-Swing und Jazz-Evergreens erwartet das Publikum am Sonntag, 16. Juni mit dem Trio Well-Cojocaru. Mehr als Cello, Geige und Akkordeon brauchen die Well-Sprösslinge Matthias und Maria und ihr ungarischer Kollege Vladislav Cojocaru nicht, um eine Mixtur aus Tango, Roma-Melodien und ungarischen Volkstänzen aufs Parkett zu bringen. "Es lebe der Blues!", heißt es am Freitag, 21. Juni. Dann nämlich heizt der Brite Nick Woodland, der schon bei Amon Düül II und The Clash mitgewirkt hat, mit seiner Band den Zuhörern mit Country, Folk und Blues ein.

Der Klassiker "Hello darkness, my old friend" ist bestimmt dabei am Samstag, 22. Juni, wenn die Simon & Garfunkel Revival Band in Ottersberg aufschlägt. Mit ihrem Programm "Feelin' groovy" schaffen die fünf Musiker laut Ankündigung "den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation mit Bravour". Ein Abend mit frechen Sprüchen, unterhaltsamen Liedern und Geschichten einer bayerischen Bauernbuben-Kindheit erwartet das Publikum am Freitag, 28. Juni mit Werner Meier. Da verehrt der Bauer seine KI-Bäuerin, und auch vor dem Pfarrer macht die Macht der Liebe nicht halt.

Musik kennt keine Grenzen, heißt es am Sonntag, 30. Juni mit dem Rudi Zapf Trio: Hausherr Rudi Zapf am Hackbrett, Jazzgeigerin Sunny Howard und Ingrid Westermeier an der Gitarre bringen Irish Folk und Klezmer, klassische Werke und spanische Rhythmen zusammen - und westliche und östliche Welt zum Verschmelzen. Deltablues meets Piano Boogie Woogie, und zwar am Freitag, 12. Juli: Die Hamburger Blues-Legende Abi Wallenstein und das Ludwig Seuss Trio bringen groovende Shuffle Beats auf die Bühne, abgerundet durch souliges Orgelspiel.

Die Mischung macht's, das will das Tyrol Music Project am Samstag, 13. Juli beweisen: Die Musiker bringen Tangos aus dem verruchten Buenos Aires, romantische Walzer oder wienerische Schrammelmusik auf die Bühne, nur um immer wieder heimzukehren zur Tiroler Volksmusik. Indiefolk, Americana oder Bluegrass? So richtig einordnen kann man sie nicht, Johnny & The Yooahoos, die am Freitag, 19. Juli im Ottersberger Kulturstadl aufspielen. Aber wer sie einmal gehört hat, wird sie wohl immer wiedererkennen: dreistimmiger Gesang, Banjo und Mandoline sind dabei, ebenso wie Gitarre und Kontrabass. "Tanzen unbedingt erlaubt!"

Gänsehaut und emotionsgeladene Songs verspricht der Auftritt von Christiane Ruvenal mit ihrer Band Banda Brasil am Sonntag, 21. Juli. Die brasilianisch-münchnerische Connection bringt den Flair der Copacabana auf die Bühne. Alles Nuss, oder was? Gentlemen-Pop, der in die 1960er und 1970er entführt, präsentiert das Quartett The 4 nuts, das am Freitag, 26. Juli aufspielt. Ein Abend zum Schwelgen, Mitsingen und auch das Tanzbein schwingen. The Stimulators verbreiten am Sonntag, 28. Juli gute Laune, indem sie Ausflüge in den Blues, Reggae, Salsa, Jazz und Ska unternehmen. Inhaltlich darf man mit Liebe, Piraten, Fernweh und Fußball rechnen. Um Mitgrölen wird dezidiert gebeten.

"Flamenco entre amigos", also "Flamenco unter Freunden" gibt es am Freitag, 2. August in Ottersberg zu erleben. Der kanarische Flamencogitarrist Pedro Sanz, Sängerin Iosune Lizarte, ebenfalls von den Kanaren, und die Münchner Violinistin Susanne Howard präsentieren Flamenco Fusion im besten Sinne. Mitreißende Musik und leidenschaftliche Rhythmen sind die Hauptbestandteile der "Tour Esperanza 2024". War das ein finnischer oder ein argentinischer Tango? Ob Geisha-Lieder oder klassische Klänge, das Trio Infernale verpackt sie alle charmant, bezaubernd und "vielsaitig". Zu hören und sehen sind die drei am Sonntag, 4. August.

Und nochmal Rudi Zapf, diesmal in der Kombi Rudi Zapf & Zapf'nstreich: Einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen verspricht der Freitag, 9. August, mit den vier Vollblutmusikern und ihrem Programm "Weltwärts". Die Beatles touren schon länger nicht mehr, das übernehmen jetzt The Beatels für sie: Am Sonntag, 11. August, dürfen Teenie, Mama und Oma zu Songs wie "Hey Jude" mitsingen.

Der Kulturstadl Ottersberg ist zu finden am Selmerhof zwischen Poing und Pliening, An der Leiten 30: Einlass sowie die Bewirtung starten jeweils um 18.30 Uhr, die Veranstaltungen beginnen um 20.15 Uhr. Karten kann man entweder per Mail an info@zapf-musik.de bestellen oder telefonisch unter (08121) 79 560. Alle Infos gibts unter www.zapf-musik.de/?page=kulturstadl .

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.7253359
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.