bedeckt München

Novum in Poing:Poing bekommt Kulturpreis

Ab 2021 wird die Auszeichnung jährlich an Kreative verliehen

Von Johanna Feckl, Poing

Vergangene Woche erst haben die Mitglieder des Poinger Haupt- und Finanzausschusses über die Einführung eines Kulturpreises an Kreative, Vereine und Initiativen aus der Region diskutiert, letztlich sprachen sich alle Ausschussmitglieder für die Verleihung eines solchen Preises aus. Doch erst seit der jüngsten Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend steht nun endgültig fest: Der Kulturpreis kommt definitiv. Einstimmig haben sich die Gemeinderäte für die Einführung der Auszeichnung in Höhe von 2000 Euro ausgesprochen. Sie soll ab 2021 jährlich verliehen werden.

Mit dem Kulturpreis will die Gemeinde Poing das vielfältige Kulturengagement im Ort würdigen und damit Impuls und Ansporn geben für kulturelle Leistungen und Nachwuchstalente. Das Preisgeld in Höhe von 2000 Euro liegt im Vergleich mit ähnlichen Auszeichnungen anderer Kommunen genau im Durchschnitt, wie Kulturreferentin Birgitta Nagel vergangene Woche erklärte. Wer die Auszeichnung erhält, darüber wird eine fünfköpfige Jury entscheiden, die von Nagel vorgeschlagen und vom Gemeinderat beschlossen wird. Anfang 2021 wird der Kulturpreis ausgeschrieben, wie Bürgermeister Thomas Stark (parteilos) mitteilte. Bis 31. Mai können dann Kulturschaffende vorgeschlagen werden, diese können sich aber auch selbst bewerben. Ausgezeichnet werden können Gruppen oder Personen, die einen Bezug zu Poing haben, in der bildenden und darstellenden Kunst, der Musik, Literatur oder der Heimat- und Brauchtumspflege besondere Leistungen erbringen und mindestens 14 Jahre alt sind.

© SZ vom 17.10.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema