bedeckt München
vgwortpixel

Neues Angebot im Landkreis Ebersberg:Demokratie für alle

Sprechstunden werden auf gesamten Landkreis ausgeweitet

Der Donnerstag steht im Landkreis Ebersberg seit August dieses Jahres im Zeichen der Demokratie. Die wöchentlichen Sprechstunden der "Partnerschaft für Demokratie" im Büro des Kreisjugendrings sollen nun ausgeweitet werden - und zwar auf die komplette Region. Zusätzlich zu dem offenen Austausch in Ebersberg soll es künftig auch Infotische im gesamten Landkreis geben, die im Rahmen des #DonnerstagderDemokratie veranstaltet werden. Diesen Hashtag hatte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) nach der Ermordung Walter Lübckes eingeführt und soll die Relevanz unserer gesellschaftlichen Werte betonen. Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Ebersberg will hier anknüpfen. Sie will ein Zeichen setzen für ein offenes, tolerantes und gewaltfreies Miteinander, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Um allen Bürgern einen unkomplizierten Zugang zu den Demokratiesprechstunden zu ermöglichen, tourt das Team der Partnerschaft nun auch durch den kompletten Landkreis. Am Donnerstag, 5. Dezember, findet der Donnerstag der Demokratie im Gemeindesaal Aßling, Kirchplatz 1, statt. Von 16 bis 18 Uhr haben alle Bürger die Möglichkeit, sich hier über ihre verschiedensten Anliegen, Ideen und Probleme auszutauschen. "Gemeinsam können wir diskutieren, wie wir unsere demokratischen Werte stärken und verteidigen können", heißt es in der Ankündigung. Außerdem diene die Sprechstunde dazu, Projektideen festzuhalten und bei der Antragstellung zu unterstützen.

Auch die weiteren Termine - jeweils von 16 bis 18 Uhr - stehen bereits fest: am 19. Dezember im Rathaus Pliening, am 16. Januar im Rathaus Hohenlinden und am 30. Januar im Rathaus Ebersberg. Weitere Informationen gibt es unter (08092) 21038 und (0160) 1622104.