bedeckt München 28°

Nena: Auftritt in Parsdorf:Die flotteste Großmutter der Republik

"Wahnsinn, die ist doch niemals 50 Jahre alt": Bei einem Konzert in Parsorf begeistert die Sängerin Nena mit ihren Hits - und ihrer Jugendhaftigkeit.

Martin Mühlfenzl

Unter wohl jedem der rund 3500 Regenschirme in der Arena vor dem Möbelhaus Segmüller in Parsdorf ist dieser eine Satz zu hören: "Wahnsinn, die ist doch niemals 50 Jahre alt." Doch der Wahnsinn ist tatsächlich bereits ein halbes Jahrhundert alt und gefühlt sicher die flotteste Großmutter der Republik. Diese These versucht Nena bei jedem ihrer Auftritte zu belegen - und der deutschen Rocklegende gelingt dies auch bei ihrem Auftritt im Rahmen der so genannten Jahrhundertfeier des Parsdorfer Möbelhauses.

Sängerin Nena bei ihrem Auftritt in Parsdorf.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Einzig der Wettergott scheint den Termin am vergangenen Freitag nicht allzu ernst genommen zu haben und schickt über zwei Stunden hinweg Regen vom Himmel - ein Meer aus grell leuchtenden Regenschirmen breitet sich daher vor der riesigen überdachten Bühne aus. Der Stimmung aber setzen selbst diese widrigen Umstände nicht zu, bestätigt auch Organisator Reinhold Gütebier: "Das liegt wohl daran, dass Nena ein genetisches Phänomen ist. Diese quirlige Frau hat meine Generation quasi das ganze Leben lang begleitet."

Und heute fasziniert die Rock-Röhre Väter, Mütter und ihre Kinder gleichermaßen und vereint dadurch gewissermaßen die Generationen in ihrem Publikum. Denn jeder der rund 3500 Zuhörer kennt nicht nur die Melodien ihrer größten Hits, sonder meist auch die dazugehörigen Texte. Zu ihren neueren großen Werken gehört freilich "Wunder geschehen", dass urplötzlich auch im Zelt für besondere Gäste am Rande der Arena für eine besondere Stimmung sorgt. Auch dort recken die begeisterten Fans spontan ihre Feuerzeuge in die Luft und grölen den so bekannten Refrain mit: "Ich geh den ganzen langen Weg mit dir. Was auch passiert, Wunder gescheh'n."

Und auch Nena lässt sich von den anhaltenden Regenfällen nicht beeinflussen und erweist sich als kollegiale Vorreiterin: Mit einem Regenschirm bewaffnet, wirbelt die Sängerin einem Irrwisch gleich über die Bühne und lässt die Boxen mit "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" erzittern, ehe sie ohne Scheu von der Bühne springt und im strömenden Regen ein Bad in der Menge nimmt. Die Rockerin ist auch ein sympathischer Star zum Anfassen, der seinen Fans über zwei Stunden hinweg ein angenehmes, sorgenfreies Gefühl vermitteln kann.

10.000 Fans bei Otto

Dies gelingt Nena natürlich allen voran mit ihren großen alten Hits, die sie gegen Ende ihres begeisternden Konzertes präsentiert: Als plötzlich zwei riesige, überdimensionale Luftballons von der Bühne aus ins Publikum fliegen, brandet selbst unter den bisher zurückhaltend gestimmten Fans Jubel auf. Schließlich kennt jeder zumindest den Refrain ihres größten Songs, den sie sich auch in Parsdorf für ein gelungenes Finale aufgehoben hat: "99 Luftballons" lässt Nena für ihre Fans erklingen und taucht selbst tief in jenen Text ein, den sie schon viele tausend Mal hat singen dürfen: "Hast du etwas Zeit für mich, dann singe ich ein Lied für dich - von 99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont." Spätestens jetzt ist jedem der Anwesenden klar, wie zeitlos der Sound der jüngsten Großmutter der Republik ist.

Das aber auch ältere Herren guten Sound und beste Unterhaltung präsentieren können, bewiesen am Samstag die Musiker der Band Pur, ehe am Sonntag Deutschlands bekanntester Komiker Auszüge aus seinen Programmen präsentierte und dabei nicht minder viele Menschen nach Parsdorf lockte: Rund 10.000 Fans lauschten dem friesischen Barden Otto.

© SZ vom 26.07.2010/tob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB