bedeckt München

Nachruf:Trauer um Hendrica Hörl

Seit 2002 war Hendrica Hörl Mitglied im Vorstand des Kirchseeoner CSU-Ortsverbandes. Zuletzt war sie an der Gründung der örtlichen Frauen-Union beteiligt.

(Foto: privat)

Viele Kirchseeoner kannten sie als leidenschaftliche Floristin durch ihr Blumengeschäft am Marktplatz und zuletzt an der Waldbahn 8, das nun ihre Tochter Julia seit einiger Zeit in dritter Generation erfolgreich führt. Doch auch politisch war Hendrica Hörl viele Jahre aktiv, als Vorstandsmitglied bei der CSU und als Mitgründerin der örtlichen Frauen-Union. Mitte Dezember ist sie im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit zu Hause im Kreise ihrer Familie gestorben, wie erst jetzt bekannt wurde. Sie hinterlässt ihren Mann, zwei erwachsene Kinder, sowie drei Enkelkinder.

Hendrica Hörl ist am 6. Mai 2002 der CSU Kirchseeon beigetreten und war dort viele Jahre "ein sehr geschätztes Mitglied der Vorstandschaft", wie der CSU Ortsverband Kirchseeon und die Frauen-Union Kirchseeon in einer Pressemitteilung unterstreichen. In der am 9. September 2020 gegründeten Frauen-Union Kirchseeon war sie Gründungsmitglied. Aufgrund der Corona-Beschränkungen war für viele der Mitglieder die Gründungsveranstaltung das letzte persönliche Beisammensein mit ihr in geselliger Runde.

© SZ vom 12.01.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema