Süddeutsche Zeitung

Musikschule Vaterstetten:Junge Musiker messen sich

Anmeldung für Wettbewerb im März 2021 möglich

Die Musikschulen im Landkreis gehen optimistisch ins neue Jahr - und planen für März die Neuauflage des Landkreismusikwettbewerbs. Der beliebte Nachwuchswettbewerb für die Musiktalente aus der Region war eigentlich im März 2020 geplant gewesen, aber Corona-bedingt musste sowohl dieser Termin als auch der Ersatztermin Ende Juni abgesagt werden. "Wir lassen uns aber nicht entmutigen und planen für 2021 die Neuauflage", schreibt Bernd Koelmel, der Leiter der Vaterstettener Musikschule, die den Wettbewerb ausrichtet, in einer Pressemitteilung. Der Wettbewerbstag ist am 13. März geplant, das Preisträgerkonzert ist auf den 25. März terminiert. Landrat Robert Niedergesäß übernimmt die Schirmherrschaft. Zum Mitmachen sind nicht nur Schülerinnen und Schüler der beiden großen Musikschulen Vaterstetten und Ebersberg aufgerufen, sondern auch Instrumentalisten aus Laienmusikvereinen oder privaten Musikschulen. Das Höchstalter liegt bei 19 Jahren.

Der Wettbewerb wird in folgenden Kategorien ausgetragen: Akkordeon solo, Steirische solo, Schlagzeug solo, Percussion solo, Kammermusik Blechbläser zwei bis fünf Spieler, Duo aus einem Blechblasinstrument und Klavier. Für alle Kategorien gilt als einzige Vorgabe: Die Stücke sollen aus unterschiedlichen Epochen, Genres oder Stilrichtungen sein. Es müssen mindestens zwei und maximal vier Stücke beziehungsweise Sätze vorgespielt werden. Die maximale Vorspielzeit beträgt bis zur Altersgruppe I zehn Minuten, ab Altersgruppe III 15 Minuten. Eine Mindestspielzeit von fünf Minuten darf nicht unterschritten werden. Bei Überschreiten der Vorspielzeit kann die Jury das Vorspiel unterbrechen.

Wie die Musikschule mitteilt, soll das Podium Junge Musik "kein Gegeneinander von Wunderkindern sein". Man wolle vielmehr ein Podium bieten für jeden, der Freude am Musizieren hat. Begeisterung und das Kennenlernen stünden an erster Stelle. Erfahrene Musikpädagoginnen und -pädagogen bewerten die Beiträge und vergeben pro Teilnehmer bis zu maximal 25 Punkte. Im Anschluss steht die Jury für eine kurze Beratung zur Verfügung. An die Fachlehrkräfte an den Musikschulen des Landkreises sowie alle im Landkreis ansässigen Privatlehrkräfte richten die Veranstalter den Appell, die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme zu motivieren und auf das Vorspiel vorzubereiten. Eine Klavierbegleitung kann auf Anfrage gestellt werden.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am Donnerstag, 25. März, um 19 Uhr bei einem festlichen Konzert im Pfarrsaal der Katholischen Kirche Vaterstetten, Dreitorspitzstraße 1, der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. Preisträger erhalten dazu Sachpreise in Form von CDs, Noten oder ähnlichem. Die vom Landkreis vergebenen Sonderpreise "Meisterunterricht" für die von der Jury vorgeschlagenen Preisträger sollen Anreiz zum Mitmachen sein. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (08106) 99 54 93-0 oder www.musikschule-vaterstetten.de. Anmeldeschluss ist der 5. Februar. Sollte die Präsenzform nicht möglich sein, überlegen die Veranstalter, den Wettbewerb im Onlineformat zu organisieren.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5161402
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 31.12.2020 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.