bedeckt München 26°

Mittagsbetreuung:Teurer und stringenter

Anzing ändert Satzung und Preise

Von September an gibt es bei der Mittagsbetreuung drei Neuerungen: Das Angebot für Viertklässler wird beschränkt, angemeldete Betreuungszeiten können nicht mehr verkürzt werden und die Preise werden moderat angehoben. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung.

Demnach können dann Anzings Viertklässler die verkürzte Mittagsbetreuung bis 14 Uhr nicht mehr in Anspruch nehmen - eine Betreuung ist nur noch bis 16 Uhr möglich. "Dass ein Viertklässler mal eine halbe Stunde alleine zu Hause ist, kann man schon verlangen", sagte Bürgermeister Franz Finauer (UBA). "Bei den ganz Kleinen geht das aber nicht."

So ist es auch nicht mehr möglich, die angemeldete Betreuungszeit zu verkürzen. "Wir müssen vermeiden, dass Eltern ihre Kinder bis 16 Uhr anmelden, die Zusage bekommen - und dann die Zeit auf 14 Uhr verkürzen", erklärte Finauer. Sollten Eltern gebuchte Wochentage ändern wollen, müssen sie das spätestens bis 25. September schriftlich beantragen.

Zuletzt beschloss der Gemeinderat, die Preise leicht anzuheben. Die Betreuung bis 14 Uhr kostet demnach zwischen 52 und 76 Euro, bis 16 Uhr zwischen 58 und 92 Euro - der geringere Betrag gilt jeweils bei zwei gebuchten Betreuungstagen, der höhere bei fünf. Möglich sind nach wie vor auch drei oder vier Betreuungstage.

"Ich bin zuversichtlich dass wir die Anmeldungen damit auf 80 runter bekommen", sagte Finauer. "Und das ohne Probleme mit den Eltern zu bekommen oder ein Kind zu benachteiligen." Für das kommende Betreuungsjahr 2019/20 liegen derzeit 85 Anmeldungen für 75 Plätze vor.

  • Themen in diesem Artikel: