bedeckt München 16°

Markt Schwaben:Rücksichtsloser Raser auf der Flughafentangente

Erst raste er auf der Flughafentangente Ost mit 164 Kilometer pro Stunde - bei erlaubtem Tempo 100 - durch die Messstelle der Polizei, dann gab er mit aufheulendem Motor weiter Gas und überholte in einer unübersichtlichen Rechtskurve einen anderen Verkehrsteilnehmer. Nach dem Überholvorgang drückte der Autofahrer sogar nochmals aufs Gas und fuhr weiter in Richtung der Überleitung auf die A 94, wo er schließlich angehalten und kontrolliert werden konnte. Wie die Polizei Poing mitteilt, kann das Fahrverhalten des 46-Jährigen aus dem Landkreis Erding nach Einführung eines eigens hierfür geschaffenen Paragrafen im Strafgesetzbuch auch ohne Beteiligung eines weiteren Verkehrsteilnehmers als verbotenes Kraftfahrzeugrennen angesehen werden, da er grob rücksichtslos und verkehrswidrig versuchte, die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. Aufgrund dessen erwartet den 46-Jährigen nun eine Strafanzeige. Das Gesetz sieht hierfür eine Strafandrohung von bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe vor.

Insgesamt erwischte die Polizei bei der Geschwindigkeitskontrolle am Sonntag um 10.30 Uhr vier Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs waren. Die übrigen drei erwartet nun ein Bußgeld. Die Polizei Poing bittet den Verkehrsteilnehmer, der von dem Raser so gefährlich überholt wurde, sich bei der Polizeiinspektion Poing unter Telefon (08121) 99 17-0 zu melden.

© SZ vom 13.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema