bedeckt München 11°

Flüchtlinge von Moria:Mitten im Chaos

Auf einem der Videos von Vorburg ist zu sehen, wie sich eine Männergruppe regelrecht um eine Wasserflasche prügelt.

(Foto: Petros Giannakouris/AP)

Wie kann ein Einzelner helfen, wenn es Tausenden obdachlosen Menschen an allem fehlt? Tobias Vorburg aus Markt Schwaben war zwei Wochen auf Lesbos und wurde vor die Aufgabe gestellt, eine Frau wieder zum Atmen zu bringen. Über eine Zeit zwischen Asche, Durst und Angst.

Von Korbinian Eisenberger

Die Frau liegt auf einer Matte im Zelt. Sie regt sich nicht mehr und hat aufgehört zu atmen. Um sie eine Traube Menschen, Panik in vielen Gesichtern. So erinnert sich Tobias Vorburg aus Markt Schwaben an diesen 15. September auf Lesbos.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bioreaktor Fermenter zur Produktion von Biopharmazeutika
Medizintechnik
"Wir machen laufend Fehler"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Manchester United v Chelsea - Premier League
Großbritannien
Der Fußballer, der Boris Johnson herausfordert
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite