bedeckt München

Markt Schwaben:Kleintransporter prallt auf Sattelzug

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagabend auf der A94 in Fahrtrichtung München ereignet. Ein langer Stau im abendlichen Berufsverkehr war die Folge. Verursacher des Unfalls war ein 45-jähriger Berufskraftfahrer, der übersehen hatte, dass sich der Verkehr kurz vor der Anschlussstelle Markt Schwaben wegen einer Baustelle zurückstaute. Er fuhr mit seinem Kleintransporter frontal auf einen im Stau stehenden Sattelzug auf. Der Kleintransporter-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Per Hubschrauber wurde der schwer verletzte Mann ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Sattelzugs wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 20 000 Euro. Die Autobahn Richtung München war für etwa drei Stunden gesperrt, wodurch sich ein längerer Rückstau bildete. Zur Absicherung und Räumung der Unfallstelle waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Anzing, Poing, die Autobahnmeisterei Hohenbrunn und das THW München vor Ort.

© SZ vom 24.10.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite