Markt Schwaben:Schwitzen statt Schwimmen

Lesezeit: 1 min

An sechs Tagen in der Woche ist das Bad nun wieder für alle geöffnet. Nur der Donnerstag ist den Vereinen vorbehalten. (Foto: Christian Endt)

Die Arbeiten am Markt Schwabener Hallenbad werden länger dauern als kalkuliert. Als Trost gibt es erweiterte Betriebszeiten bei der Sauna.

Eigentlich sollte das Markt Schwabener Hallenbad an diesem Montag wieder öffnen. Der Termin kann jedoch nicht eingehalten werden, wie die Marktgemeinde mitteilt. Im Zuge der Revisionsarbeiten seien "gravierende technische Probleme bei der Filterspülungsanlage festgestellt" worden, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Markt Schwabener Rathaus. Bedingt durch terminliche Engpässe der Fachplaner und ausführenden Firmen, sowie die weiterhin schwierige Verfügbarkeit von Ersatzteilen, könnten die Arbeiten an der Wasseraufbereitungsanlage daher erst von Mitte Oktober an ausgeführt werden.

Doch auch dann wird das Bad nicht gleich für Besucher geöffnet werden können. Im Anschluss an die Reparaturen und die Spülungsvorgänge müsse die Qualität des Beckenwassers unter Einbeziehung externer Labore beprobt werden, was zwei Wochen in Anspruch nehmen werde. Erst nach der Freigabe durch das Gesundheitsamt könne das Hallenbad wieder geöffnet werden.

SZ PlusHistorische Rarität
:Die Zeit läuft

In Ebersberg schlägt eine etwa 300 Jahre alte mechanische Turmuhr, über drei Stockwerke zieht sich ihre Mechanik. Doch das bisweilen wetterfühlige Unikum muss dringend saniert werden.

Von Anja Blum und Peter Hinz-Rosin

Zum aktuellen Zeitpunkt geht die Gemeinde davon aus, dass eine Hallenbadöffnung in den Herbstferien, voraussichtlich am Samstag, 4. November, erfolgen kann. "Wir setzen alles daran, die notwendige Technik so schnell wie möglich zu ertüchtigen. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass eine einwandfreie Wasserqualität unverrückbar an erster Stelle steht", schreibt die Gemeinde in ihrer Pressemitteilung.

Immerhin, ein kleines Zuckerl kann sie den verhinderten Badegästen bieten: Die Sauna wird vom 2. Oktober bis zum 3. November viermal die Woche geöffnet sein. Die Saunatage Montag und Mittwoch sind dabei den Frauen vorbehalten, der Dienstag den Männern, und am Freitag ist für Männer wie Frauen geöffnet. Betrieb ist jeweils von 13 bis 21 Uhr.

In der Sitzung am 21. September hat sich der Marktgemeinderat grundsätzlich für den Fortbestand eines Schwimmbades ausgesprochen. Diskutiert wird der Neubau eines Lehrschwimmbades an geeigneter Stelle in Markt Schwaben - allerdings stellt sich die Frage, wie das bezahlt werden soll, schließlich ist die Finanzlag der Marktgemeinde seit Jahren äußerst schwierig. Als einzige Gemeinde Oberbayerns bezieht Markt Schwaben seit 2018 Stabilisierungshilfe vom Freistaat. Für das Schwimmbad hofft die Marktgemeinde daher auf großzügige Förderung von staatlichen Stellen.

Die Zukunft des Schwimmbads soll auch Thema einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 16. Oktober im Unterbräusaal sein. Beginn ist um 19 Uhr, Teilnehmer können dabei auch Fragen und Vorschläge zum Thema Hallenbad und Sauna vorbringen.

© SZ/sz - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusHallenbäder im Landkreis Ebersberg
:"Immer mehr Kommunen können sich das nicht leisten"

Der Betrieb ihrer Hallenbäder stellt die Gemeinden im Landkreis Ebersberg vor Herausforderungen. Etliche der meist in den Jahren um Olympia 1972 erbauten Bäder sind stark in die Jahre gekommen und müssen oder mussten bereits saniert oder ersetzt werden. Eine Bestandsaufnahme.

Von Jakob Heim

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: