Süddeutsche Zeitung

Zwischen Anzing und Markt Schwaben:17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Der junge Mann versucht einer Verkehrskontrolle zu entkommen, am Ende ist auch noch das Polizeiauto beschädigt.

Eine Verkehrskontrolle am Donnerstagabend auf der St 2081 zwischen Anzing und Markt Schwaben entwickelte sich zu einer Verfolgungsjagd. Eine Streife der PI Poing wollte ein Fahrzeug kontrollieren, das mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Auch als sich das Auto bereits innerhalb der geschlossenen Ortschaft befand, fuhr es weiterhin deutlich zu schnell, so der Polizeibericht, offenbar habe der Fahrer versucht, sich der Kontrolle zu entziehen.

Warum, das wurde dann schnell klar, als es schließlich gelang, das Auto im Wohngebiet anzuhalten: Im Fahrzeug waren vier Jugendliche, der 17-Jährige, der am Steuer saß, hat keinen Führerschein - und offenbar auch keine Ahnung, wozu die Handbremse da ist. Denn nach dem Aussteigen des jungen Mannes, rollte sein Auto noch rückwärts gegen das Polizeiauto und verursachte einen Sachschaden. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6504066
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/wkb
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.